Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Aussageverweigerung

Stand: 14.08.2014

In erster Linie versteht man unter dem Begriff der Aussageverweigerung das Recht eines Beschuldigten im Strafrecht, keine Angaben zu dem ihm zur Last gelegten Sachverhalt zu machen.

Nach § 136 StPO (Strafprozessordnung), § 55 OWiG (Ordnungswidrigkeitengesetz) steht es einem Beschuldigten frei, sich zu der Beschuldigung zu äußern oder nicht zur Sache auszusagen, besonders wenn er sich durch seine wahrheitsgemäße Aussage selbst belasten würde. Ein Schweigen darf nicht negativ gewertet werden. Daneben gibt es unter bestimmten Voraussetzungen in verschieden Abstufungen Zeugnisverweigerungsrechte. So haben z.B. nahe Angehörige eines Beschuldigten, wie Verlobte, Ehegatten (auch nach einer Scheidung) oder Verwandte in gerader Linie und in den Seitenlinien bis zum dritten Grad ein Zeugnisverweigerungsrecht nach § 52 Abs. 1 StPO. Auch hier darf eine negative Wertung des Schweigens nicht erfolgen. Nach § 53 Abs. 1 StPO gibt es ein Zeugnisverweigerungsrecht aus beruflichen Gründen, nämlich für bestimmte Berufsausübende wie Geistliche, Verteidiger, Rechtsanwälte, Mitglieder von Beratungsstellen für Schwangere, Drogenberater oder Mitarbeiter von Presse und Rundfunk. Schließlich kann nach § 55 Abs. 1 StPO jeder Zeuge die Auskunft auf solche Fragen verweigern, deren Beantwortung ihn selbst oder einen Angehörigen von ihm der Gefahr preisgeben würde, wegen einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit verfolgt zu werden. 

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Aussageverweigerung
Aboverlängerung trotz Kündigung bei einer Partnerbörse
Anhörung zu Ordnungswidrigkeit
Aussage zu geklautem Wagen - wie verhalte ich mich?
Unfallgegner räumt Schuld zunächst ein - später zahlt Versicherung nur 50% des Schadens
Gebrauch des Zeugnisverweigerungsrechts machen
Wie lange besteht ein Zeugnisverweigerungsrecht?
Ist das Abhören eines Handys strafbar?

Interessante Beiträge zu Aussageverweigerung
Beweise zum Kauf anbieten ist keine Erpressung
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.484 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 02.12.2016
ein Segen, das es Sie gibt

   | Stand: 01.12.2016
Hat gut geholfen

   | Stand: 01.12.2016
Die Anwältin war wirklich sehr nett und sehr Kompetent. Immer wieder gerne :-D Auch wenn ich hoffe das ich es nicht mehr brauchen werde.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-174
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Abhören | Anhörung | Augenzeuge | Auskunftverweigerungsrecht | Aussage | Befragung | Beweise | Beweispflicht | Beweissicherung | Beweisverfahren | Geständnis | Haaranalyse | Schweigerecht | Zeuge | Zeugenaussage | Zeugenschutzgesetz | Zeugnisverweigerungsrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-174
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen