Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Krankenkassenhöchstsatz

Stand: 16.11.2012

Mit dem Krankenkassenhöchstsatz wird die Grenze für die zulässigen Beitragssätze der gesetzlichen Krankenversicherungen bezeichnet.

Durch die erfolgte Vereinheitlichung der Kassenbeiträge für die gesetzliche Krankenversicherung auf einen festgelegten Beitragssatz von derzeit allgemein 14,9 Prozent und die damit einhergehende Vereinheitlichung, ist der Begriff heute weitgehend obsolet.

Davon zu unterscheiden ist der Höchstbeitrag zur Gesetzlichen Krankenversicherung. Die Versicherungsbeiträge für Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung hängen von deren Bruttoverdienst ab. Dabei müssen die Beiträge jedoch nur bis zu einem, durch das statistische Bundesamt jährlich neu berechneten, Höchstbeitrag bezahlt werden.
Liegt das monatliche Bruttoeinkommen über diesem Höchstsatz, muss trotzdem kein höherer Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden.

Für Fragen auf diesem Gebiet kontaktieren Sie bitte einen Rechtsanwalt, der sich auf das Sozialrecht spezialisiert hat. Wir beraten Sie gerne unter der oben genannten Rufnummer.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Krankenkassenhöchstsatz
Familienversichert trotz Pensionierung?
Übernahme der Krankenkassenbeiträge von Beihilfeamt?
Verjährung von Krankenversicherungsbeiträgen
Geschäftsaufgabe - Wechsel in Familienkrankenversicherung?
Krankenkasse behält Beiträge ein
Höhere Beiträge für Krankenversicherung - gerecht?
Dürfen Krankenversicherungen die Aufnahme ablehnen?

Interessante Beiträge zu Krankenkassenhöchstsatz
Wenn die Krankenkasse nicht zahlt: So legen Sie Widerspruch ein
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.828 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-947
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
0900-1 875 011-948
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Sozialrecht | Steuerrecht | Steuerstrafrecht | Altersentlastungsbetrag | Altersvorsorge | Betriebliche Altersvorsorge | Gesetzliche Krankenversicherung | Pensionskasse | Riesterrente | Versorgungsbezüge | Versorgungsfreibetrag | Vorsorgeaufwendungen | Vorsorgehöchstbetrag | Rentenbesteuerung | Rentensteuer

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-947
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
0900-1 875 011-948
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen