Durchwahl Familienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

getrennte Veranlagung

Stand: 23.07.2014

Eheleute haben die Wahl, ob sie sich steuerlich gemeinsam oder getrennt zur Einkommenssteuer veranlagen lassen. In der Regel ist die gemeinsame Veranlagung günstiger, wobei die Einkünfte der Ehegatten addiert und über die Splittingstabelle besteuert werden.

Eine gemeinsame Veranlagung ist für eine Steuerjahr nur dann möglich, wenn die Ehe in diesem Jahr mindestens einen Tag bestanden hat. Auch im Trennungsjahr ist es also möglich, noch die gemeinsame Veranlagung zu beantragen. Der Wechsel der Steuerklasse unmittelbar nach einer Trennung ist also keineswegs zwingend. Zwingend ist der Steuerklassenwechsel und die getrennte Veranlagung dann allerdings zum Ende des Trennungsjahres für das folgende Jahr. Wer sich gemeinsam veranlagen lässt, obwohl die Trennung schon über Jahre besteht, macht sich daher wegen Steuerhinterziehung strafbar und die Finanzämter geben sich nach unserer Erfahrung große Mühe, die Trennungszeit nachzuweisen.

Für Fragen zur getrennten Veranlagung während der Trennungszeit stehen unsere Anwältinnen und Anwälte aus dem Familienrecht gerne zur Verfügung.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu getrennte Veranlagung
Wohnrecht bei außerehelichem Verhältniss
Partner aus der Wohnung bekommen
Unterhaltszahlungen an Kinder bei Bezug von Hartz IV
WG bei Hartz IV Bezug
Elternbeitragszahlung für die Kindertagesstätte
Welche Faktoren werden beim Kindesunterhalt berücksichtigt?
Hat der Lebensgefährte ein Nutzungsrecht am Haus wenn er Investitionen zum Ausbau tätigte?

Interessante Beiträge zu getrennte Veranlagung
Witwengeld kann trotz kurzer Ehe gewährt werden
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.248 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.09.2016
Es ist für Fragen eine gute Alternative zu einem persönlichen Anwaltsbesuch.

   | Stand: 27.09.2016
Hallo, sehr präzise, punktgenaue und frdl. Beratung. Wusste sofort nach diesem Gespräch was zu tun ist. Das Gespräch wird nicht unnötig in die Länge gezogen, wie bei anderen Hotlinen. Jederzeit gerne wieder und vielen Dank...mfG.

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-748
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
0900-1 875 004-749
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Familienrecht | Steuerrecht | Steuerstrafrecht | eheähnliche Gemeinschaft | Ehegattengehalt | Ehegattensplitting | Gütergemeinschaft | Güterstand | Gütertrennung | Lebenspartner | Lebenspartnerschaft | Steuerhinterziehung | Steuerklasse | Trennungsjahr | Umsatzsteuer

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-748
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
0900-1 875 004-749
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen