Durchwahl Steuerrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Ferienwohnungsverordnung

Stand: 20.05.2014

Kompetenzrechtliche Grundlage ist Art. 105 Abs. 2a des Grundgesetzes (GG), wonach die Länder "örtliche Verbrauch- und Aufwandsteuern"  erheben können.

Diese Gesetzgebungskompetenz haben fast alle Länder den Gemeinden übertragen, die dann ggf. per Ferienwohnungsverordnung oder per Zweitwohnungsteuersatzung von ihrer gemeindlichen Selbstverwaltungshoheit Gebrauch machen. Dieses Instrument der kommunalen Finanzierung benutzen häufig Ferienorte. Der Vorteil für die Kommunen liegt darin, dass die Einnahmen direkt der Gemeindekasse zugute kommen. Der steuerliche Tatbestand besteht in dem Innehaben einer weiteren Wohnung neben der Hauptwohnung. Unerheblich ist dabei, ob die Wohnung gemietet ist oder vom Eigentümer selbst bewohnt wird.

Ob in Ihrem konkreten Fall eine Ferienwohnungsverordnung oder eine Zweitwohnungssteuersatzung besteht und wie die konkreten Regelungen lauten, insbesondere ob und ggf. welche Befreiungstatbestände gibt, teilen Ihnen gerne die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline mit.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ferienwohnungsverordnung
Verweigerung der geänderten Feststellungserklärung
Krankenkasse kündigt Mitgliedschaft
Autokauf in Slowenien und Verkauf in ein Drittland
Neue Eigentümer sollen Grundbesitzabgaben für den alten Eigentümer zahlen

Interessante Beiträge zu Ferienwohnungsverordnung
Wie Arbeitgeber Weihnachtsgeschenke versteuern müssen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.883 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.06.2017
Herr Zabel hat meine Frage schnell verstanden und differenziert und verständlich beantwortet.

   | Stand: 24.06.2017
Ich bin angenehm überrascht und würde jederzeit, künftig Hilfe dieser Art in Anspruch nehmen! Ich bedanke mich.

   | Stand: 24.06.2017
Sehr gute Beratung,kann ich nur empfehlen

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-012
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Abgabenordnung | Abgabenrecht | AO | Befreiungsverordnung | Doppelbesteuerungsabkommen | EStG | Geldwäschegesetz | Schenkung | Steuergesetz | Steuerrichtlinien | Tatbestand | Eigenheimgesetz

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-012
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen