Durchwahl Steuerrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Eigenheimgesetz

Stand: 20.05.2014

Zwar wurde die Eigenheimzulage durch das Gesetz zur Abschaffung der Eigenheimzulage seit dem 01.01.2006 nicht mehr für Neufälle neu gewährt. Die Eigenheimzulage war staatliche Subvention.

Gefördert wurde hier die Entstehung von eigengenutztem Wohnraum. Sofern aber der notarielle Kaufvertrag vor dem 01.01.2006 beurkundet wurde oder der Bauantrag für eine neu zu errichtende Wohnung vor dem 01.01.2006 gestellt wurde, wird die Eigenheimzulage noch für den vollen Förderzeitraum gewährt. Zu beachten sind hierbei insbesondere die Einkunftsgrenzen, ein etwaiger Objektverbrauch sowie die Nutzung zu eigenen Wohnzwecken.Wenn das Objekt zwischen dem 01.01.2004 und dem 31.12.2005 angeschafft oder hergestellt wurde, beträgt die Eigenheimzulage jährlich 1 % der Anschaffungskosten bzw. der Herstellungskosten, maximal jedoch 1.250 EUR pro Jahr, zuzüglich 800 EUR für jedes zu berücksichtigende Kind.Wenn das Objekt vor dem 01.01.2004 angeschafft oder hergestellt wurde, beträgt die Eigenheimzulage jährlich 5 % der Herstellungskosten, maximal 2.556 EUR für Neubauten bzw. 2,5% der Anschaffungskosten, maximal jedoch 1.278 EUR pro Jahr, zuzüglich jeweils 767 EUR für jedes zu berücksichtigende Kind.

Ob in Ihrem Fall ein Anspruch auf Eigenheimzulage besteht, teilen Ihnen gerne die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline mit.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Eigenheimgesetz
Abschreibungen in der Einkommenssteuererklärung
Steuerbefreiung auf Grund von Auslandsaufenthalt
Geschäftsfahrzeug ummeldenin Privatfahrzeug
Steuern in Deutschland oder Italien abführen?
Auszahlung von Lebensversicherung: sind in Spaninen dafür Steuern zu entrichten?
Versteuerungspflicht von Unterhaltszahlung aus nichteuropäischem Ausland?
Neue Eigentümer sollen Grundbesitzabgaben für den alten Eigentümer zahlen

Interessante Beiträge zu Eigenheimgesetz
Kindergeldanspruch während eines dualen Studiums
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-977
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Abgabenordnung | Abgabenrecht | AO | Befreiungsverordnung | Doppelbesteuerungsabkommen | EStG | Ferienwohnungsverordnung | Geldwäschegesetz | Objektverbrauch | Steuergesetz | Steuerrichtlinien | Eigenheimzulage

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-977
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen