Durchwahl Sozialrecht - Hartz IV
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Hartz IV

Stand: 20.10.2014

Das Arbeitslosengeld II wird umgangssprachlich Hartz IV genannt. Es ist eine Sozialleistung, die sowohl Erwerbslose als auch die Erwerbstätigen erhalten, deren Bedarf durch Einkommen und vorhandenem Vermögen nicht gedeckt ist. Vom Arbeitslosengeld I ist es insofern zu unterscheiden, dass dies eine Versicherungsleistung ist, welche nur diejenigen erhalten, die mindestens ein Jahr in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben. Die Höhe ist abhängig vom Bruttolohn des letzten Jahres, während sich hingegen die des Arbeitslosengeldes II an der Grundsicherung des Existenzminimums orientiert. Die Rechtsgrundlage des Arbeitslosengeldes II bildet das Sozialgesetzbuch II (SGB II).

Wer bekommt Leistungen aus Hartz IV?

Leistungsberechtigt sind alle, die

  • mindestens 15 Jahre alt sind und das Rentenalter (65) noch nicht erreicht haben,

  • erwerbsfähig,

  • hilfebedürftig

  • und den gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben.

Erwerbsfähig ist jeder, der mindestens drei Stunden täglich einer Arbeit nachgehen kann. Eine Arbeitslosigkeit selbst ist keine Grundvoraussetzungen für den Leistungsbezug, denn hilfebedürftig können auch Selbstständige oder Arbeitnehmer sein, die trotz Arbeit ihren Lebensunterhalt nicht vollständig selbst bestreiten können – sie erhalten über Hartz IV eine Aufstockung ihres Einkommens.

Was bekommen Hartz-IV-Empfänger?

Das Arbeitslosengeld II besteht im Prinzip aus dem Regelbedarf, Mehrbedarfe sowie Leistungen für die Unterkunft. Der Regelbedarf soll das Existenzminimum decken und wird jährlich zum 1. Januar an die Preisentwicklung und die Nettolöhne angepasst. Im Jahr 2013 erhält ein alleinstehender Erwachsener etwa 382 Euro.

Häufige Fehler bei Hartz-IV:

  • Wechselt man vom ALG I ins niedrigere ALG II, hat man für bis zu zwei Jahre einen Anspruch auf einen Zuschlag. Dieser kann fehlerhaft berechnet oder vergessen werden.

  • „Phantomeinkommen“: Manchmal wird Einkommen weiter angerechnet, das nur einmalig oder für kurze Zeit vorhanden war.

  • Heizkosten samt Nachforderungen müssen übernommen werden. Ein Pauschalbetrag ist nicht zulässig.

Bei diesen und vielen anderen Problemen sowie zur Prüfung aller Ansprüche hilft stets ein Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im Sozialrecht.

Wie hilft der Telefon-Anwalt?

1. Fakten sammeln
Unsere erfahrenen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen verschaffen sich zunächst einen Überblick über den Sachverhalt. Dazu werden Sie Ihnen möglicherweise folgende Fragen stellen:

- Seit wann sind Sie arbeitslos?

- Sind Sie erwerbsfähig?

- Liegt bereits ein Bescheid vor?

2. Tatbeständen zuordnen
Anhand des eben geklärten Sachverhalts werden die Telefonanwälte Ihr Anliegen einem Problemkreis zuordnen können. Dabei kommen die Berater unter anderem zu folgendem Ergebnis:

- Arbeitslosengeld II (ALG II) kann auch als Aufstockung gewährt werden.

- Wohngeld oder Heizkostenzuschüsse können Hartz IV verhindern.

- Bei den Angaben im Antrag dürfen keine Fakten weggelassen oder unrichtigerweise hinzugefügt werden.

3. Rechtspositionen ableiten
In dieser Phase des Gesprächs werden Ihre ganz individuellen Rechte bestimmt. Jetzt kann Ihnen der Telefonanwalt genau sagen, was Ihnen zusteht und auf was Sie bestehen können. Dabei treffen die Berater auch ganz konkrete Aussagen wie zum Beispiel:

- Der Ihnen zugestellte Bescheid ist fehlerhaft.

- Sie haben keinen Anspruch auf Hartz IV (ALG II).

- Bei Ihnen liegt eine Bedarfsgemeinschaft vor.

4. Handlungsoptionen aufzeigen
Zum Abschluss des Gesprächs klärt der Telefonanwalt mit Ihnen, welche weiteren Schritte für Sie im konkreten Fall sinnvoll und notwendig sind. Mögliche Empfehlungen können sein:

- Widersprechen Sie dem Bescheid.

- Beantragen Sie am besten noch heute Hartz IV bei der zuständigen Stelle.

- Beantragen Sie Prozesskostenhilfe und lassen Sie durch einen Anwalt Klage erheben.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Hartz IV
Wohnbedarf ist pro Person festgelegt
Zuzahlung zur Miete vom Amt aus eigener Tasche und Gründung einer Bedarfsgemeinschaft
HartzIV: Haushaltsgemeinschaft mit Eltern?
Privatversicherung hat gekündigt
Mutter finanziell unterstützen trotz Hartz IV?
Ratenzahlungsvereinbarung nach Strafantritt
Hartz IV empfängerin verstirbt - Bestattung vom Sozialamt bezahlt

Interessante Beiträge zu Hartz IV
Zuflussprinzip bei Hartz IV
Drogentest bei Hartz-IV-Empfänger: Handfeste Hinweise auf Drogenmissbrauch nötig
Kein Hartz-IV-Zuschuss für Demonstrationsteilnahme
Hartz IV: Leistungskürzung mangels Deutschkurs
Alleinerziehende Studentin erhält Arbeitslosengeld II
Schüler-Mobbing im Internet
Hartz IV-Bedarfsgemeinschaft erst nach einem Jahr
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.240 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-241
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht - Hartz IV
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht - Hartz IV | Arbeitsrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | ALG I | ALG II | Arbeitnehmer | Arbeitslosengeld II | Arbeitslosenrecht | Hartz | Hartz Arbeitslosengeld I | Hartz IV Arbeitslosengeld I | Hartz IV Übergangsfristen | Hartz IV Urlaubsanspruch | Hartz Zumutbarkeit | HartzIV

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-241
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht - Hartz IV
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen