Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Zahnersatz

Stand: 21.07.2014

Unter Zahnersatz versteht man z. B. Brücken, Kronen und Prothesen. Sobald man in die Situation kommt, Zahnersatz zu benötigen, wird man vor der Frage stehen, was eigentlich von der Versicherung übernommen wird und welche Kosten auf einen selbst zukommen.

Die Krankenkassen legen Befunde fest und ordnen diesen eine Regelversorgung zu, für die dann Festzuschüsse gewährt werden. Es werden danach 50 % der Kosten der Regelversorgung übernommen. Mehr kann übernommen werden, wenn die jährlichen Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt jedenfalls in den letzten 5 Jahren wahrgenommen wurde und man sich selbst um die Gesunderhaltung seiner Zähne gekümmert hat. Dann werden weitere 20 % der Regelversorgung übernommen. Kann man sogar 10 Jahre regelmäßiger Vorsorge nachweisen, dann erhält man statt 20 % einen Zuschuss von weiteren 30 %. Die verbleibenden Kosten sind selber zu übernehmen.Eine Zahnzusatzversicherung fängt ggf. diesen Anteil auf. Auch hier gibt es jedoch wieder zahlreiche Voraussetzungen, wann was geleistet wird, so dass eine genaue Prüfung notwendig ist. Wer sich die Eigenbeteiligung nicht leisten kann, der erhält von der Krankenkasse die vollen Kosten erstattet. Voraussetzung ist eine sogenannte unzumutbare Belastung, wie sie bei Empfängern von z. B. Sozialhilfe meistens gegeben sein dürfte.
Auf keinen Fall sollte eine aufwendige Zahnbehandlung ohne einen vorherigen Kostenvoranschlag des Zahnarztes und einer Genehmigung durch die Krankenkasse in Auftrag gegeben werden.

Weitere Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen gerne die in diesem Gebiet tätigen Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline. Für ein telefonisches Beratungsgespräch wählen Sie bitte die oben angezeigte Rufnummer.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Zahnersatz
Ablehnung des Kurantrages anfechten
Abdeckung medizinischer Versorgung durch private Krankenkasse
Kündigung wegen Krankheitstagen
Anschlussreha abgelehnt - Widerspruch einlegen
Kostentragung bei der Unterbringung im Pflegeheim
Anspruch auf Urlaubstage nach der Kündigung
Beihilfefähigkeit einer hyperbaren Sauerstofftherapie

Interessante Beiträge zu Zahnersatz
Videoüberwachung am Arbeitsplatz kann rechtens sein
Kein Zuschuss von der Krankenkasse für einen Karatekurs
Verkaufsverbot von Magnetschmuck in Apotheke
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.828 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-904
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Rentenrecht | Amtsarzt | Befreiungsschein | Einspruch Kur | Genehmigung | Gesundheit | Gesundheitsreform | Kur | Kurablehnung | Kurantrag | Sozialhilfe | Widerspruch Kur | amtsärztliche Untersuchung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-904
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen