Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wohnungsförderungsgesetz

Stand: 15.01.2016

Das Wohnungsförderungsgesetz (WoFG) regelt die Förderung des Wohnungsbaus und anderer Maßnahmen zur Unterstützung von Haushalten bei der Versorgung mit Wohnraum, also auch Mietwohnraum, einschließlich genossenschaftlich genutzten Wohnraums, und bei der Bildung von selbstgenutzten Wohneigentum.

Die Bundesländer stellen also unter gesetzlich geregelten Voraussetzungen finanzielle Mittel zur Verfügung, um vor allem einkommensschwächeren und kinderreichen Familien zu den eigenen 4 Wänden zu verhelfen. Dabei gibt es Einkommensgrenzen zu beachten, je nachdem wieviele Personen in den Haushalten leben. Die Einkommensgrenze beträgt dabei zum Beispiel für einen Ein-Personen-Haushalte 12.000 Euro und erhöht sich bei jeder weiteren Person.Die Landesregierungen können jedoch auch Abweichungen der Einkommensgrenzen festlegen. Grundlage für die Ermittlung des Jahreseinkommens ist grundsätzlich der Verdienst, der in den 12 Monaten ab dem Monat der Antragstellung zu erwarten ist, es sei denn dieser ist nicht zu ermitteln, dann zählen die 12 Monate vor der Antragstellung. Pauschal-, Frei- und Abzugsbeträge verringern das Jahreseinkommen. Ebenso werden steuerfreie Einnahmen, wie Kindergeld/Erziehungsgeld, Leistungen zu Kranken-, Unfall- und Pflegeversicherung sowie die Arbeitnehmer-Sparzulage nicht dem Jahreseinkommen zugerechnet. Gerne helfen Ihnen unsere spezialisierten Rechtsanwälte bei der Prüfung, inwieweit auch Sie von diesem oder auch anderen Förderprogramm profitieren können.

Fragen zu dieser brisanten Rechtsmaterie beantworten Ihnen gern die auf Sozialrecht spezialisierten Rechtsanwälte unter der Direktwahl.



SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-824
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Erbrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Amt für Wohnungswesen | Belegungsbindung | Dringlichkeitsschein | Fehlbelegerabgabe | Fehlbelegung | Fehlbelegungsabgabe | Mietwohnungsbau | Sozialer Wohnungsbau | Sozialwohnung | Wohnraumbedarf | Wohnungsamt | Wohnungsbindung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-824
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen