Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wiedereingliederung

Stand: 30.04.2014

Gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer können, wenn sie arbeitsunfähig erkrankt sind, eine Wiedereingliederungsmaßnahme bei der Krankenkasse oder Rentenversicherung beantragen. Dabei muss die stufenweise Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess medizinisch sinnvoll sein. Ist das der Fall, muss auch mit dem bisherigen Arbeitgeber eine Wiedereingliederungsmaßnahme abgeklärt werden.

Auf die Wiedereingliederung besteht kein Rechtsanspruch, d. h. der Arbeitgeber muss einer Wiedereingliederung zustimmen. Haben sowohl Arbeitgeber wie auch Kranken- oder Rentenversicherung einer Wiedereingliederung zugestimmt, kann mit dieser begonnen werden. Meist bedeutet das, dass man mit leichten stundenweisen Tätigkeiten beginnt und diese dann langsam gesteigert werden. Während der Wiedereingliederung ist der Arbeitnehmer weiterhin krank geschrieben und hat gegen den Arbeitgeber keinen Vergütungsanspruch. Stattdessen erhält der Arbeitnehmer entweder weiterhin Krankengeld von der Krankenkasse bzw. Übergangsgeld vom Rentenversicherungsträger, Verletztengeld von der Berufsgenossenschaft oder Arbeitslosengeld bei Arbeitsunfähigkeit von der Agentur für Arbeit. Freiwillige Lohnzahlungen von Arbeitgebern werden auf diese Zahlungen voll angerechnet und können damit auch zu ihrem kompletten Wegfall führen.

Die Dauer einer Wiedereingliederung ist individuell verschieden, in den meisten Fällen bewegt sie sich in einem Rahmen von 6 Wochen bis zu 6 Monaten.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Wiedereingliederung
Unechte Grenzgängerschaft - nur bedingt Anspruch auf Arbeitslosengeld
50 Minusstunden nach Wiedereingliederung
Lohnfortzahlung: Krankenkasse oder Arbeitgeber?
Nur die Hälfte Urlaubstage angerechnet bekommen, wegen Krankheitsbedingten nicht Arbeiten
Kündigung bei Arbeitsunfähigkeit
Fahrtkostenersatz von der gegnerischen Versicherung nach einem Unfall

Interessante Beiträge zu Wiedereingliederung

Gutachter-Fotos im Internet
Biss eines fremden Hundes
Waschmaschine kann explodieren
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.947 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-649
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Erbrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Anschlußunterhaltsgeld | Arbeitsförderungsgesetz | Eingliederungshilfe | Existenzgründer | Ich-AG | IchAG Voraussetzungen | Meister-Bafög | Überbrückungsgeld | Übergangsgeld | Umschulung | Umzugsbeihilfe | Umzugsgeld | unvermittelbar | zumutbare Entfernung | zumutbarer Arbeitsweg | Eingliederungsvereinbarung | Existenzgründungszuschuss | Mehraufwandsentschädigung | Fahrtkostenbeihilfe | Weiterbildung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-649
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen