Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Versicherung bei Minijobs

Stand: 08.07.2013

Zur Förderung des Arbeitsmarkts in Deutschland hat der Gesetzgeber sog. "Minijobs" eingeführt, mit denen durch pauschale Zahlung von deutlich verminderten Sozialversicherungsbeiträgen die Bereitschaft gestärkt werden soll, Arbeitnehmer einzustellen.

Der Arbeitnehmer zahlte bei Minijobs keine, der Arbeitgeber deutlich reduzierte Sozialversicherungsbeiträge. Seit Januar 2013 wurde neben der Anhebung der Verdienstgrenze auf 450,00 ? die generelle Rentenversicherungspflicht für Minijobber eingeführt. Zuvor konnte man auf die Beitragszahlung und damit Versicherung verzichten. Möglich ist es aber, sich auf ausdrücklichen Antrag hin von der Versicherungspflicht befreien zu lassen. Nicht gezahlt werden müssen Beiträge zur Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung. Der Arbeitgeber muß bei gesetzlich versicherten Pauschal 13 % an die Krankenversicherung zahlen. In die Rentenversicherung muß der Arbeitgeber unabhängig von einer Befreiung des Arbeitnehmers grundsätzlich pauschal 15 % einzahlen.


Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Passende Verträge zum Thema Versicherung bei Minijobs finden Sie im Vertragscenter:

Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Versicherung bei Minijobs
Jobcenter fordert Fördermittel zurück
Verdacht des Diebstahls durch Abgabe von Messingschrott
Sanktionen der ARGE für die Nichtwahrnehmung von Beratungsterminen
Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit
Sind elterliche Zuwendungen erlaubt ohne den ALG II Satz des Kindes zu gefährden?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-088
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Sozialrecht | Steuerrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Anschlussförderung | Fördergelder | Fördermittel | Förderprogramm | Förderprogramme | Gründung Ich Ag | Scheinselbstständigkeit | Unterstützung | Vermittlungsgutschein | Vermittlungsgutscheine | Versicherungsfreiheit | Versicherungspflichtgrenze | Gründungszuschuss

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-088
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen