Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Pflegeleistung

Stand: 27.06.2013

In der sozialen Pflegeversicherung gibt es zwei Arten von Leistungen, zum einen das Pflegegeld, zum anderen die sogenannten Pflegesachleistungen. Man kann entweder Pflegegeld oder die Sachleistungen beziehen, es ist jedoch auch möglich, die Leistungen zu kombinieren.

Pflegegeld erhält man, wenn die häusliche Pflege durch z. B. Verwandte oder Freunde übernommen wird. Dabei ist die Höhe des Pflegegeldes nach den Pflegestufen gestaffelt.
Bei der Pflegesachleistung wird man ebenfalls zu Hause gepflegt, allerdings wird die Pflege durch professionelle Anbieter gewährleistet. Die Pflegesachleistung wird in § 36 SGB XI geregelt. Der Pflegedienst erbringt Leistungen bis zum gesetzlich geregelten Höchstwert der jeweiligen Pflegestufe.

Bei einer Kombination von Pflegegeld und Sachleistung funktioniert das wie folgt: Zunächst wird ermittelt, in welchem Wert der Betroffene Sachleistungen beansprucht, das können z. B. 60 % sein. Nun sind noch 40 % nicht verbraucht. Hier wird nun nicht der Wert der Sachleistung ausgezahlt, sondern der Betroffene erhält noch 40 % des Pflegegeldes.

Weitere Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline am Telefon oder per E-Mail.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Pflegeleistung
Verhinderungspflege kann von Krankenkasse erstattet werden
Wann ein Heim einem Patienten kündigen darf
Häusliche Pflege eines Familienmitgliedes mit dem Job vereinbaren
Selbstbehalt gegenüber Sozialamt
Deckung von Heimkosten durch Vermögen?
Pflicht Pflegeaufwand zu übernehmen
Pflegeperson wohnt zusammen mit dem Pflegebedürftigen - ist dies eine Bedarfsgemeinschaft ?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.712 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.02.2017
Vielen Dank!

   | Stand: 16.02.2017
Vielen Dank!

   | Stand: 15.02.2017
Sehr freundliche Beratung, kurz, bündig und doch verständlich, bin sehr zufrieden, nur zu empfehlen, werde bei Bedarf auf jeden Fall auch wieder drauf zurückgreifen. Danke

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-668
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Beamtenrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Einstufung | Pflegebedürftigkeit | Pflegefall | Pflegefehler | Pflegegeld | Pflegegeldsätze | Pflegekosten | Pflegesatz | Pflegestufe | Pflegewohngeld | Pflegezeitaufwand | Pflegezeiten | Pflegschaft

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-668
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen