Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Minderung Erwerbsfähigkeit

Stand: 24.11.2014

Versicherte, deren Erwerbsfähigkeit infolge eines Versicherungsfalls über die 26. Woche nach dem Versicherungsfall hinaus um wenigstens 20 von Hundert gemindert ist, haben Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente.

Die Voraussetzungen sind in § 56 Sozialgesetzbuch VII (SGB VII) geregelt. Die Minderung der Erwerbsfähigkeit richtet sich nach dem Umfang der sich aus der Beeinträchtigung des körperlichen und geistigen Leistungsvermögens ergebenen verminderten Arbeitsmöglichkeiten auf dem gesamten Gebiet des Erwerbslebens. Bevor eine Erwerbsminderungsrente gezahlt wird, muss durch geeignete Rehabilitationsmaßnahmen versucht werden, den Versicherten in das Erwerbsleben wieder einzugliedern, da der Leitspruch "Reha vor Rente" gilt. Bei der Minderung der Erwerbsfähigkeit wird unterschieden zwischen teilweiser und voller Erwerbsminderung. Teilweise Erwerbsminderung ist gegeben, wenn der Betroffene nicht mehr in der Lage ist, eine Tätigkeit zu den üblichen Bedingungen des Arbeitsmarktes von wenigstens 6 Stunden Dauer auszuüben. Bei voller Erwerbsminderung liegt die Grenze bei 3 Stunden täglich.

Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen unsere Rechtsanwälte gerne am Telefon oder per E-Mail.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Minderung Erwerbsfähigkeit
Erstellung eines Krankheitsgutachtens erst nach Ende der Verletztengeldzahlung
Nebenverdienst neben der Rente
Doppelte Krankenversicherungspflicht bei Bezügen aus zwei Renten?
Zuzug von rumänischen Staatsbürgern
Was wird beim Hartz IV Betrag angerechnet?
Kann mit 49 Jahren schon Rente bezogen werden?
Anrechnung des Betriebskostenguthabens auf die Grundsicherungsleistung

Interessante Beiträge zu Minderung Erwerbsfähigkeit
Tennisarm wegen PC-Arbeit ist keine Berufskrankheit
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.243 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-005
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Mietrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Arbeitsfähigkeit | befristete Erwerbsunfähigkeit | Berufserkrankung | Berufsunfähigkeit | Erwerbsminderung | Erwerbsminderungsrente | Erwerbstätigkeit | Erwerbsunfähigkeit | Minderung | Scheinselbstständigkeit | Sozialgesetzbuch | Sperre Arbeitslosengeld

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-005
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen