Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kinderzuschlag

Stand: 23.04.2015

Einen Kinderzuschlag erhalten Familien, die über ein geringes Einkommen verfügen. Hierbei reicht das Einkommen grundsätzlich aus, den Bedarf der Eltern zu decken, nicht jedoch den der Kinder.

Voraussetzungen zum Erhalt eines Kinderzuschlages sind
1. die im Haushalt der Eltern lebenden Kinder sind unter 25 Jahre alt und für diese Kinder wird noch Kindergeld bezogen,
2. das monatliche Einkommen der Eltern beträgt mindestens 900 EUR  beziehungsweise 600 EUR bei Alleinerziehenden,
3. die Einkommenshöchstgrenze  (Diese setzt sich zusammen aus der Regelleistung im Sinne der Regelungen  zum Arbeitslosengeld II und dem prozentualen Anteil an den angemessenen Wohnkosten sowie dem höchst möglichen Kinderzuschlag.) wird nicht überschritten und
4. durch den Bezug des Kinderzuschlages und ggf. ergänzendem Wohngeld besteht kein Anspruch auf Arbeitslosengeld II.
Übersteigt das Erwerbseinkommen der Eltern ihren eigenen Bedarf, vermindert sich der Kinderzuschlag für jede zehn Euro, die Eltern mehr verdienen, um fünf Euro.

Erwerbseinkünfte werden in diesem Bereich also nur zu 50 Prozent angerechnet. Eigenes Einkommen der Kinder wie z. B. Unterhalt, Unterhaltsvorschuss oder Waisenrente wird als bedarfsmindernd auf den Kinderzuschlag angerechnet. Der maximale Kinderzuschlag beträgt 140 EUR. Zuständig für den Kinderzuschlag ist die Familienkasse, die auch für das Kindergeld zuständig ist.

Bei Fragen zum Thema Kinderzuschlag helfen Ihnen die Anwältinnen und Anwälte der Deutschen Anwaltshotline telefonisch oder per E-Mail weiter.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kinderzuschlag
Ganztagsbetreuung muss keine Hausaufgabenzeit anbieten
Anspruch auf einen Kita platz - Wichtiger sozialer Grund
Kindergeldansprüche während des Zivildienstes?

Interessante Beiträge zu Kinderzuschlag
Nächtliche Fixierung eines Kindes
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.482 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 30.11.2016
Danke, sehr hilfreich!

   | Stand: 30.11.2016
Zu RA Karlheinz Dorsch: Verständliche Ausdrucksweise, eindeutige Aussagen, wertvolle Zusatzhinweise aus eigener Initiative des Anwalts. Insgesamt eine in jeder Hinsicht sehr gute, umsichtige Beratung.

   | Stand: 29.11.2016
Fachliche und klare Erklärung, Hilfe in richtigem Zeitpunkt wenn man braucht. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-985
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Mietrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Baukindergeld | Kinderfürsorge | Kinderzulage | Kindesbetreuung | Aussteuerung | Ergänzungspfleger | Kinderschutz | kita | Babyerstausstattung | behindertes Kind | Babysitter | Sozialleistungen für behinderte Kinder

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-985
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen