Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

IchAG Voraussetzungen

Stand: 22.09.2015

Die IchAG im wörtlichen Sinn gibt es heute nicht mehr. Die Regelungen sind seit mehreren Jahren ausgelaufen und durch andere Maßnahmen zur Unterstützung von Existenzgründern abgelöst worden.

Zur Gründung einer Ich AG musste man Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II bezogen oder eine Beschäftigung in einer ABM-Maßnahme gehabt haben. Zudem musste belegt werden, dass man vor der Arbeitslosenmeldung 360 Kalendertage in einem versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis gearbeitet hat oder anderweitige Versicherungspflichtzeiten belegen kann. Der Existenzgründer legte beim Arbeitsamt die Gewerbeanmeldung (Ordnungs,- Gewerbe- oder Wirtschaftsamt) bzw. die Bestätigung einer selbstständigen Tätigkeit (Finanzamt) vor. Des Weiteren musste man eine eigene Geschäftsidee entwickeln und vorstellen. Diese wird auf ihre Tragfähigkeit geprüft. Mit einer Erklärung, dass höchstens einen Ich-AG-Gewinn von 25.000,00 Euro pro Jahr erwartet wird, wurde der Antrag innerhalb weniger Tage bearbeitet. Wenn alle Voraussetzungen für die Ich AG erfüllt waren, bestand ein Rechtsanspruch auf die Förderzuschüsse für Existenzgründer. Wenn die eigene Ich AG scheitert bestand frühestens zwei Jahre nach der letzten Förderung die Möglichkeit der erneuten Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu IchAG Voraussetzungen
Krankenkasse behält Beiträge ein
Finanzierung von Lehrgang zunächst mündlich genehmigt - dann kam der Widerspruch

Interessante Beiträge zu IchAG Voraussetzungen
Rückzahlung von Fortbildungskosten
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.243 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-518
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Sozialrecht | Vereinsrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Anschlußunterhaltsgeld | Arbeitsförderungsgesetz | Eingliederungshilfe | Existenzgründer | Ich-AG | Meister-Bafög | Überbrückungsgeld | Übergangsgeld | Umschulung | Umzugsbeihilfe | Umzugsgeld | unvermittelbar | Wiedereingliederung | zumutbare Entfernung | zumutbarer Arbeitsweg | Eingliederungsvereinbarung | Existenzgründungszuschuss | Mehraufwandsentschädigung | Fahrtkostenbeihilfe | Weiterbildung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-518
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen