Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gewaltschutzgesetz

Stand: 14.10.2015

Gewaltschutzgesetze kommen zum Tragen, wenn eine Person vorsätzlich den Körper, die Gesundheit oder die Freiheit einer anderen Person widerrechtlich verletzt.

Das Gericht kann auf Antrag der verletzten Person eine Reihe von Schutzmaßnahmen treffen. Insbesondere kann das Gericht anordnen, dass der Täter es unterlässt - die Wohnung der verletzten Person zu betreten, - sich in einem bestimmten Umkreis der Wohnung der verletzten Person aufzuhalten, - bestimmte andere Orte aufzusuchen, an der sich die verletzte Person regelmäßig aufhält, - Verbindungen zur verletzten Person, auch unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln aufzunehmen, - Zusammentreffen mit der verletzten Person herbeizuführen - bei einem zufälligen Zusammentreffen sich unverzüglich zu entfernen. Ein entsprechender Antrag ist bei dem örtlichen Amtsgericht-Familiengericht- zu stellen, wobei die Verletzung und die Wiederholungsgefahr durch Dokumente und/oder eidesstattliche Versicherungen glaubhaft zu machen ist. Liegt ein sog. Wegweisungsbeschluss seitens des Gerichts vor, macht sich der Täter strafbar, wenn er gegen den Beschluss verstößt und doch wieder mit der verletzten Person Kontakt aufnimmt. Der juristische Laie sollte sich zur kurzfristigen Geltendmachung eines solchen Anspruches der Hilfe eines Rechtsanwaltes bedienen.

Die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline stehen Ihnen zur telefonischen Beratung zu allen Fragen über die Gewaltschutzgesetze zur Verfügung.

Wie hilft der Telefon-Anwalt?

1. Fakten sammeln
Unsere erfahrenen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen verschaffen sich zunächst einen Überblick über den Sachverhalt. Dazu werden Sie Ihnen möglicherweise folgende Fragen stellen:
  • Was ist passiert?
  • War die Polizei da?
  • Wurde der Täter weg gewiesen?
  • Sind Sie verletzt? Gibt es Kinder?
  • Haben Sie Hilfe von Freunden/Verwandten?
  • Ist es öfter passiert?
2. Tatbeständen zuordnen
Anhand des eben geklärten Sachverhalts werden die Telefonanwälte Ihr Anliegen einem Problemkreis zuordnen können. Dabei kommen die Berater unter anderem zu folgendem Ergebnis:
  • Der Anwalt erklärt welche Tatbestände im Gesetz erfüllt sind.
  • Der Anwalt erklärt eventuelle strafrechtliche weitere Möglichkeiten.

 

3. Rechtspositionen ableiten
In dieser Phase des Gesprächs werden Ihre ganz individuellen Rechte bestimmt. Jetzt kann Ihnen der Telefonanwalt genau sagen, was Ihnen zusteht und auf was Sie bestehen können. Dabei treffen die Berater auch ganz konkrete Aussagen wie zum Beispiel:
  • Der Anwalt nennt die relevanten Tatbestände, die konkret zutreffen.
  • Der Anwalt erklärt Erfolgsaussichten.
  • Der Anwalt bestimmt Postion wenn Kinder da sind.

 

4. Handlungsoptionen aufzeigen
Zum Abschluss des Gesprächs klärt der Telefonanwalt mit Ihnen, welche weiteren Schritte für Sie im konkreten Fall sinnvoll und notwendig sind. Mögliche Empfehlungen können sein:
  • Der Anwalt nennt die relevanten Tatbestände, die konkret zutreffen.
  • Der Anwalt erklärt Erfolgsaussichten.
  • Der Anwalt bestimmt Postion wenn Kinder da sind.

 



SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.490 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 02.12.2016
ein Segen, das es Sie gibt

   | Stand: 01.12.2016
Hat gut geholfen

   | Stand: 01.12.2016
Die Anwältin war wirklich sehr nett und sehr Kompetent. Immer wieder gerne :-D Auch wenn ich hoffe das ich es nicht mehr brauchen werde.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-777
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Beamtenrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Altersheim | Antrag | Arbeitslosengeld | Bundesversorgungsgesetz | Kurablehnung | Paragraph 5 Schein | Paragraph 6 Schein | Qualitätssicherungsgesetz | RLvF | Schwerbehindertengesetz | Sozialamt | kg11a

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-777
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen