Durchwahl Rentenrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Rentenversicherung

Stand: 21.10.2014

Die gesetzliche Rentenversicherung ist ein Versicherungszweig der Sozialversicherung.

Es werden Renten wegen Alters, wegen Erwerbsminderung und Hinterbliebenenrenten geleistet. Die Anspruchsvoraussetzungen sind im Einzelnen im Sozialgesetzbuch VI (SGB VI) geregelt. Für die Altersrente wird die Altersgrenze nach und nach bis auf 67 Jahre erhöht. Es besteht die Möglichkeit, auch vorzeitig in die Altersrente zu gehen, dann müssen aber Abschläge von bis zu 10,8 % hingenommen werden. Bestimmte Personengruppen, z. B. Schwerbehinderte, können auch ohne Abschläge früher in Rente gehen. Die Erwerbsminderungsrente ist dagegen nicht altersabhängig. Hier kommt es darauf an, ob der Antragsteller nach seinem Leistungsvermögen (Gesundheitszustand) nicht mehr in der Lage ist, mehr als drei Stunden am Tag auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig zu sein. Angestellte Arbeitnehmer sind automatisch in der Rentenversicherung pflichtversichert. Es gibt aber auch verschiedene Gruppen von Selbständigen, die der Gesetzgeber als besonders schutzbedürftig angesehen hat. Diese unterliegen ebenfalls der Pflichtversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung. Hierzu gehören u.a. Hebammen und Entbindungspfleger, Künstler und Publizisten, Hausgewerbetreibende und Handwerker, die in der Handwerkerrolle eingetragen sind (§ 2 SGB VI). Darüber hinaus besteht unter bestimmten Bedingungen die Möglichkeit, sich freiwillig zu versichern.

Ob in Ihrem Fall eine Versicherungspflicht besteht oder eine Rente in Betracht kommt, können Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline mitteilen.

Wie hilft der Telefon-Anwalt?

1. Fakten sammeln
Unsere erfahrenen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen verschaffen sich zunächst einen Überblick über den Sachverhalt. Dazu werden Sie Ihnen möglicherweise folgende Fragen stellen:
  • Wie lange haben Sie gearbeitet!
  • Haben Sie einen GdB?
  • Hat ein Versorgungsausgleich stattgefunden?
  • Haben Sie bereits einen Rentenantrag gestellt?
  • Haben Sie Widerspruch eingelegt?
2. Tatbeständen zuordnen
Anhand des eben geklärten Sachverhalts werden die Telefonanwälte Ihr Anliegen einem Problemkreis zuordnen können. Dabei kommen die Berater unter anderem zu folgendem Ergebnis:
  • Besteht ein Anspruch auf Rente?
  • Welche Rentenart kann in Anspruch genommen werden ?
  • Wurde bereits Widerspruch eingelegt?
3. Rechtspositionen ableiten
In dieser Phase des Gesprächs werden Ihre ganz individuellen Rechte bestimmt. Jetzt kann Ihnen der Telefonanwalt genau sagen, was Ihnen zusteht und auf was Sie bestehen können. Dabei treffen die Berater auch ganz konkrete Aussagen wie zum Beispiel:
  • Sie haben einen Anspruch auf Altersrente.
  • Sie haben einen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente.
4. Handlungsoptionen aufzeigen
Zum Abschluss des Gesprächs klärt der Telefonanwalt mit Ihnen, welche weiteren Schritte für Sie im konkreten Fall sinnvoll und notwendig sind. Mögliche Empfehlungen können sein:
  • Rentenkonto klären
  • Widerspruch einlegen
  • Klage erheben

Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Rentenversicherung
Krankheit: Lohnfortzahlung bei unregelmäßiger Beschäftigung
Kündigung der Rentenzusatzversicherung - Abzüge für eingezahlte Beträge hoch
Dauer des Vertragsverhältnisses
Unterhalt auch während des Rentenbezuges?
Wird ein familiäres, unentgeltliches Arbeitsverhältnis als solches anerkannt?
Kann der Ehemann gezwungen werden sein Einkommen hälftig mit der Ehefrau zu teilen?
Voraussetzungen für die Aufnahme in die gesetzliche Krankenversicherung der Rentner

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.253 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.09.2016
Es ist für Fragen eine gute Alternative zu einem persönlichen Anwaltsbesuch.

   | Stand: 27.09.2016
Hallo, sehr präzise, punktgenaue und frdl. Beratung. Wusste sofort nach diesem Gespräch was zu tun ist. Das Gespräch wird nicht unnötig in die Länge gezogen, wie bei anderen Hotlinen. Jederzeit gerne wieder und vielen Dank...mfG.

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-551
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Rentenrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Rentenrecht | Familienrecht | Spätaussiedlerrecht | Rentenrecht | Altersrente | Frührente | Pensionskasse | Rentenalter | Renteneintritt | Rentenversicherungsanstalt | Rentner | Riester Sparverträge | Vorruhestand | Vorruhestandsgesetz | 58-er Regelung | Rentenablehnung | Rentenwiderspruch | Rentnerprivileg

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-551
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Rentenrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen