Durchwahl Öffentliches Recht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Parkausweis

Stand: 16.12.2014

Bei bestimmten Formen der Behinderung konnten Personen mit dem Merkzeichen aG = außergewöhnlich gehbehindert und BI = blind den blauen Parkausweis als Parkerleichterung auf Antrag erhalten. Ab 2000 ist dies auch für Personen mit dem Merkzeichen G mit Grad der Behinderung von mindestens 80 % möglich. In einzelnen Bundesländern gibt es noch weitergehende Regelungen.

Damit ist folgende Berechtigung verbunden:
Parken auf reservierten Parkplätzen.
Parken an Parkuhren ohne Gebühr und ohne zeitliche Begrenzung.
Parken im eingeschränkten Halteverbot bis zu 3 Stunden mit Parkscheibe.
Parken auf Anwohnerparkplätzen bis zu 3 Stunden mit Parkscheibe.
Parken in Fußgängerzonen während der Ladezeiten.
Parken in verkehrsberuhigten Zonen außerhalb der gekennzeichneten Flächen, soweit der Durchgangsverkehr nicht behindert ist.

Für die Antragstellung zuständig ist das Ordnungsamt/Straßenverkehrsbehörde. Dort kann auch ein Antrag auf einen individuellen Behindertenparkplatz beispielsweise für einen Parkplatz vor der Wohnung oder dem Arbeitsplatz gestellt werden.Auf die Ausstellung hat im Gegensatz zum obigen Ausweis der Behinderte jedoch keinen Rechtsanspruch, vielmehr entscheidet die Behörde hier in Einzelfall unter Berücksichtigung der örtlichen Verhältnisse.

Für Anwohner ohne Behinderung gibt § 46 Abs. 1 Nr. 11 StVO (Straßenverkehrsordnung) die Möglichkeit, beim Ordnungsamt/Straßenverkehrsamt die Erteilung eines Anwohner-Parkausweises zu beantragen. In einigen Kommunen haben des weiteren Handwerker die Möglichkeit ,für ihren Betrieb die Ausstellung eines Handwerkerausweises zu beantragen,der zum Parken in der Nähe des Einsatzortes berechtigt, obwohl dort Parkverbot besteht.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Parkausweis
Schwerbehinderung - Anspruch auf orangen Parkausweis
Beschwerdeverfahren zur Herabsetzung von Ordnungsgeld
Nutzung einer Lenkradfernbedienung für Smartphone?
Bußgeldverfahrens-Anhörung wegen Geschwindigkeitsüberschreitung
Forderung aus Schweden - Falschparker
Verjährung eines Bußgeldbescheids
Ist das Abhören eines Handys strafbar?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.829 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-420
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Insolvenzrecht | Öffentliches Recht | Antrag | Anwohner | Bundesfernstraßengesetz | Feststellungsbescheid | Jugendschutz | Melderecht | Ordnungswidrigkeitenrecht | Privatweg | Räumpflicht | Schmutzbelästigung | Straßengesetz | Zulassungsordnung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-420
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen