Durchwahl Öffentliches Recht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Lagerfeuer

Stand: 27.07.2015

Regelungen, die das Entzünden von Lagerfeuern betreffen, unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland.

Meist ist es allerdings im Wald, in den Mooren, Heide- und Ödflächen verboten, offenes Licht anzuzünden, brennende oder glimmende Sachen wegzuwerfen oder unvorsichtig zu handhaben. Ausnahmen gibt es für Waldbesitzer, Jagdberechtigte und Waldarbeiter. Mit Genehmigung der zuständigen Behörde ist es zulässig, eine Feuerstätte zu errichten oder Pflanzenreste abzubrennen. Eine genaue Kenntnis der Rechtslage ist hier dringend angeraten, da verschiedene Straftatbestände (z.B. § 306 f StGB) schon die Herbeiführung einer Brandgefahr mit Strafe belegen. Ein Lagerfeuer im eigenen Garten ist oft nicht in Einklang mit den örtlichen Regelungen zu bringen. Darüber hinaus dürften Lagerfeuer gerade in dicht besiedelten Gebieten auch aus nachbarrechtlicher und mietrechtlicher Sicht problematisch sein.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte/innen der Deutschen Anwaltshotline.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Lagerfeuer
Klausel gibt vor: Lärmbelästigung vermeiden
Vermieterin behauptet weniger Kaution erhalten zu haben - keine Quittung vorhanden
Unfallgegner räumt Schuld zunächst ein - später zahlt Versicherung nur 50% des Schadens
Nigeria Connection - Betrugsmasche
Körperliche Gewalt von Ehemann - Scheidung einzige Möglichkeit?
Gegen Großfeuerwerk von Nachbarn klagen
Verbot der lärmintensiven Arbeiten zu Lasten eines Gewerbetreibenden

Interessante Beiträge zu Lagerfeuer
Sturz auf Gehweg - Stadt muss Schadensersatz leisten
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.243 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-406
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
0900-1 875 006-407
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Zivilrecht | Genehmigung | Geräuschbelästigung | GEZ Gebühren | Immission | Offenes Feuer | Rauchbelästigung | Rechtslage | Sonntagsruhe | Spielgerät | Spielplatz | Verkehrssicherungspflicht | Zwangseinweisung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-406
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
0900-1 875 006-407
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen