Durchwahl Öffentliches Recht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Klassenfahrt

Stand: 17.10.2014

Insbesondere in den höheren Klassenstufen der Sekundarstufe werden von der Schule mehrtägige Klassenfahrten, oftmals ins Ausland, angeboten und durchgeführt.

Die Klassenfahrten dienen dabei nicht nur dem Grund für Feierlichkeiten oder dienen dem Ausklang des Schuljahres sondern sollen vor allen Dingen auch die Sprach- und geographischen Kenntnisse der Schüler erweitern sowie dem Zusammengehörigkeitsgefühl dienen. Eine Teilnahme an einer Klassenfahrt ist deshalb oft verbindlich. Gerade sozial schwächere Familien können sich eine Teilnahme des Schulpflichtigen an einer mehrtägigen Klassenfahrt aufgrund der damit verbundenen hohen finanziellen Belastungen oftmals nicht leisten. Der Gesetzgeber hat für die Bezieher von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes (SGB II) eine Abhilfe geschaffen. Der Hilfebedürftige hat Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach SGB II. Dieser Anspruch besteht zum einen aus der so genannten Regelleistung, von welcher der erwerbsfähige Hilfebedürftige seinen Lebensunterhalt bestreiten muss, zum anderen aus der Kostenerstattung für die Unterkunft und Heizung. Darüber hinaus können aber auch Sonderleistungen erbracht werden. Nach § 23 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 SGB II sind Leistungen für mehrtägige Klassenfahrten im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen nicht von der Regelleistung umfasst. Diese werden gesondert erbracht. Oft versucht die ARGE/das Jobcenter den Anspruch des Hilfebedürftigen auf Erstattung der Klassenfahrtkosten zu minimieren oder gar als Darlehensgabe auszugestalten. Dies ist jedoch nicht zulässig.

Der Bedürftige ist daher gut beraten, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Klassenfahrt
Nachträgliche Veschlechterung einer Note
Antrag auf Ruhen der Schulpflicht abgelehnt
Benachteiligung eine Schülerin wegen Dyskalkulie?
Mobbing in der Schule - psychische Belastung
Nach negativer Hotelbewertung: Besitzer droht per Telefon
Sperrung durch das Arbeitsamt bei nichtabgeschlossener Ausbildung
Stellenausschreibung der Stadt - Welche Eignungskriterien sind relevant?

Interessante Beiträge zu Klassenfahrt
Nachhilfe-Lehrer als freie Mitarbeiter
Privatschule darf nicht nach Uracher Plan unterrichten
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.486 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 02.12.2016
ein Segen, das es Sie gibt

   | Stand: 01.12.2016
Hat gut geholfen

   | Stand: 01.12.2016
Die Anwältin war wirklich sehr nett und sehr Kompetent. Immer wieder gerne :-D Auch wenn ich hoffe das ich es nicht mehr brauchen werde.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-025
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Strafrecht | Abitur | Einschulung | Fehlverhalten | Schulbefreiung | Schule | Schulgeld | Schulgesetz | Schulnoten | Schulpflicht | Schulrecht | Schulverweis | Schulzeugnis | Täuschungsversuch | Schulunfall | berufsschule

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-025
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen