Durchwahl Öffentliches Recht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Infektionsschutzgesetz

Stand: 29.04.2016

Zweck des Infektionsschutzgesetzes ist es, nach der Bestimmung des § 1 I Infektionsschutzgesetz die übertragbaren Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern.

Um dies zu erfahren, ist das Robert-Koch-Institut mit Aufgaben ausgerüstet worden, so unter anderem die Erstellung von Richtlinien, Empfehlungen, Merkblättern und sonstigen Informationen, zur Vorbeugung, Erkennung und Verhinderung der Weiterverbreitung übertragbarer Krankheiten. Darüber hinaus ist ein umfassendes Meldesystem geschaffen worden, wonach im Infektionsschutzgesetz näher bestimmte Krankheiten sofort gemeldet werden müssen. Sodann sind Einzelmaßnahmen zur Verhütung und zur Bekämpfung der übertragbaren Krankheiten bestimmt worden. Diese reichen von allgemeinen Schutzimpfungen bis hin zu der Bestimmung einer Quarantäne oder eines beruflichen Tätigkeitsverbotes.

In jüngster Zeit erfuhr das Infektionsschutzgesetz ungewollt wieder mehr Beachtung als in den letzten Jahren, da es mit der so genannten Schweinegrippe einen ganz aktuellen Fall einer ansteckenden Krankheit gab.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Infektionsschutzgesetz
Ablehnung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts
Kündigung der Rentenzusatzversicherung - Abzüge für eingezahlte Beträge hoch
Einsatz der laufenden Bezüge und des Vermögensstamms des Unterhaltspflichtigen beim Elternunterhalt
Kann im Antragsverfahren ein Verwertungsauschluss vereinbart werden?
Auswirkungen des Versorgungsausgleichs auf die monatliche Rentenzahlung
Problematik der Einkünfte im Rahmen des Hartz IV Bezugs
Verwirkung von Elternunterhalt und Selbstbehalt des Vermögensstamms

Interessante Beiträge zu Infektionsschutzgesetz
Wer für Beerdigungskosten aufkommen muss
Videoüberwachung in Fitnessstudio zulässig?
Auszubildender verletzt Kollegen - 25.000 Euro Schmerzensgeld
3.000 Euro Strafe fürs Rauchen auf dem Balkon
Wasserpfeifen ohne Tabak in einem Café vorerst erlaubt
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.947 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-318
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Strafrecht | Beisetzungszwang | Bestattung | Bestattungsgesetz | Bestattungsrecht | Gesundheitsamt | Grabpflege | Rauchverbot | Bestattungspflicht | Zigaretten | Rauchen in der Öffentlichkeit | Sanitäreinrichtungen | Beerdigungspflicht | Grabnutzung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-318
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen