Durchwahl Öffentliches Recht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

IHK Beitrag

Stand: 18.01.2013

Immer wieder möchten Unternehmer der IHK-Beitragspflicht entgehen. Legt der Unternehmer Widerspruch gegen den Zahlungsbescheid ein, besteht zunächst trotzdem Zahlungspflicht.

Es besteht also grundsätzlich nicht die Möglichkeit den zu zahlenden Beitrag zu verzögern. Sollte dem Widerspruch aber stattgegeben werden, wird der Betrag rück erstattet.

Ausnahmsweise kann jedoch auch die Zahlungspflicht hinausgeschoben werden, wenn zusätzlich ein Antrag auf Aussetzung der Vollziehung gestellt wird. Dieser hat aber nur dann Erfolgsaussichten, wenn ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Beitragsbescheides bestehen.

Die Mitgliedschaft in der IHK ist nicht freiwillig, sondern ist für die Betriebe zwangsweise.

Bis in die jüngste Vergangenheit wird diese Zwangsmitgliedschaft auch verfassungsrechtlich bzw. europarechtlich in Zweifel gezogen. Aktuell wird diese Mitgliedschaft aber von den Gerichten als verfassungskonform angesehen.

Jedoch bleibt die weitere Entwicklung, insbesondere im europäischen Bereich, abzuwarten.

Bei Fragen zum IHK Beitrag hilft Ihnen gerne ein auf das Verwaltungsrecht spezialisierter Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline weiter.



SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.947 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-519
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Arbeitsrecht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Antrag | Fernabsatzgesetz | Ladenöffnungszeiten | Ladenschluss | Ladenschlussgesetz | Melderecht | Reisegewerbe | Teledatengesetz | Verkaufsstättenverordnung | Verwaltungsrecht | Vollziehung | Zwangseinweisung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-519
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen