Durchwahl Öffentliches Recht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Einwohnermeldegesetz

Stand: 23.01.2015

1. Meldegesetz im umgangssprachlichen Sinne beschreibt allgemein eine Vorschrift, die bestimmte Pflichten zur Benachrichtigung Dritter, insbesondere die Benachrichtigung von Behörden, hinsichtlich bestimmter Ereignisse oder Umstände auferlegt. So existieren z.B. in unterschiedlichen Gesetzen Mitteilungspflichten wie etwa für die Meldung des Aufenthaltes gemäß den Vorschriften über das Meldewesen, für die Meldung von Geburten- und Todesfällen nach dem Personenstandsgesetz, für übertragbare Krankheiten nach dem Bundesseuchengesetz usw..

2. Die Meldegesetze im engeren juristischen Sinne betreffen das Einwohnermeldewesen durch das aufgrund der Rahmengesetzgebungskompetenz des Bundes erlassene Melderechtsrahmengesetz (MRRG) und die diesen Rahmen ausfüllenden Meldegesetze der Länder. Sinn und Zweck der M. ist die Feststellung und der Nachweis von Identität und Wohnung der Einwohner, wobei die M. mittelbar auch als Datengrundlage für die Vorbereitung von Wahlen und die Ausstellung von Lohnsteuerkarten dienen. Die M. enthalten insbesondere Regelungen über die Übermittlung gemäß §§ 17ff. MRRG (z. B. Weiterleitung der Daten in den Grenzen des M. und der Datenschutzgesetze an das Standesamt, das Kreiswehrersatzamt, das Passamt, das Arbeitsamt, das Gesundheitsamt, das Wahlamt, die Ausländerbehörde, die Polizei, an kirchliche Stellen usw.) und Speicherung der Meldedaten nach § 2 MRRG, über Schutzrechte der Betroffenen (wie Auskunfts-, Berichtigungs- und Löschungsrechte nach §§ 7-10 ff. MRRG) und über die Meldeverpflichtungen der Bürger (z.B. Meldepflicht bzgl. Ein- und Auszug nach § 11 MRRG), wobei verschiedene Pflichtverletzungen nach den Landesmeldegesetzen als Ordnungswidrigkeit geahndet werden können.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Einwohnermeldegesetz
Finanzieller Nachteil bei nachträglicher Höhergruppierung
Kfz-Steuer trotz Schweizer Wohnort?
Wohnsitz in Campinganlage anmelden
Steuern in Deutschland oder Italien abführen?
Auszahlung von Lebensversicherung: sind in Spaninen dafür Steuern zu entrichten?
Abweichende Versicherungsbedingungen - Bestätigung per E-Mail rechtlich verwertbar?
Dänisches Amt verlangt Ummeldung von Auto

Interessante Beiträge zu Einwohnermeldegesetz
Hauptwohnsitz des Kindes beim Wechselmodell
Urheberrechtsklagen: Kein fliegender Gerichtsstand mehr
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.482 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 30.11.2016
Danke, sehr hilfreich!

   | Stand: 30.11.2016
Zu RA Karlheinz Dorsch: Verständliche Ausdrucksweise, eindeutige Aussagen, wertvolle Zusatzhinweise aus eigener Initiative des Anwalts. Insgesamt eine in jeder Hinsicht sehr gute, umsichtige Beratung.

   | Stand: 29.11.2016
Fachliche und klare Erklärung, Hilfe in richtigem Zeitpunkt wenn man braucht. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-555
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Rentenrecht | Anmeldepflicht | AWV Meldepflicht | Einwohnermeldeamt | Einwohnermeldepflicht | Meldefristen | Meldegesetz | Meldepflicht | Melderecht | Melderegister | Meldestelle | Meldevergehen | Meldewesen | ohne festen Wohnsitz | Ummeldefrist | Ummelden | Ummeldepflicht | Ummeldung | Wohnort | Wohnortwechsel | Wohnsitz | Einwohnermelderecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-555
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen