Durchwahl Öffentliches Recht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Dosenpfand

Stand: 20.04.2015

Das Einwegpfand oder genauer die Pfandpflicht für Einwegverpackungen gilt in Deutschland seit dem Jahr 2003.

Gesetzliche Grundlage ist die Verpackungsverordnung (VerpackV). Hierzu ist am 07.01.2006 die vierte Verordnung zur Änderung der Verpackungsverordnung in Kraft getreten und damit die Europäische Richtlinie 2004/12/EG vom 11.02.2004 in nationales Recht umgesetzt worden. Dagegen gerichtete Klagen vor dem Bundesverwaltungs- und Bundesverfassungsgericht hatten keine Aussicht auf Erfolg.
Nach § 1 Abs. 1 VerpackV werden die abfallwirtschaftlichen Ziele verfolgt, Verpackungsabfälle zu vermeiden und einer Wiederverwendung sowie stofflichen Verwertung unvermeidbarer Verpackungsabfälle den Vorrang gegenüber einer Beseitigung einzuräumen.
Seit dem Jahr 2006 müssen nunmehr alle Läden mit einer Verkaufsfläche von mehr als 200 qm nach § 6 Abs. 8 VerpackV alle Pfandsysteme annehmen. Dieser Pflichtenkreis ist in § 9 der Verpackungsverordnung näher definiert. Was genau Verpackungen im Einzelnen sind, findet man als gesetzliche Legaldefinition in § 3 VerpackungV. Es wird kein Unterschied zwischen Verpackungen aus dem Aus- oder Inland gemacht.
Bis heute wird das Einwegpfand in der Gesellschaft diskutiert, auch wenn man sich insgesamt an den Aufdruck und den Unterschied zum Mehrwegpfand gewöhnt hat.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Dosenpfand
Nachweispflicht des Vermieters im Rahmen der Nebenkostenabrechnung

Interessante Beiträge zu Dosenpfand
3.000 Euro Strafe fürs Rauchen auf dem Balkon
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.490 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 02.12.2016
ein Segen, das es Sie gibt

   | Stand: 01.12.2016
Hat gut geholfen

   | Stand: 01.12.2016
Die Anwältin war wirklich sehr nett und sehr Kompetent. Immer wieder gerne :-D Auch wenn ich hoffe das ich es nicht mehr brauchen werde.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-218
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
0900-1 875 003-219
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Zivilrecht | Faustpfand | Pfand | Pfandbrief | Pfandkauf | Pfandleiher | Pfandrecht | Pfandschein | Recht | Taschenpfändung | Verpfändung | Verpfändungserklärung | Wertpapierverpfändung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-218
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
0900-1 875 003-219
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen