Durchwahl Öffentliches Recht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Bestattungsgesetz

Stand: 12.06.2014

Das Bestattungsrecht ist in der Bundesrepublik Deutschland eine Angelegenheit der einzelnen Bundesländer.

Die Regelungen sind aber oft länderübergreifend ähnlich gelagert. So gilt in ganz Deutschland Bestattungspflicht. Meist beinhaltet es neben des Friedhofrechtes auch Ausführungen zur Berechtigung der Sektion der Leichen. In vielen Bundesländern gibt es auch noch konkretisierende Ausführungsverordnungen. Im Einzelnen ist der Bestattungspflicht durch Erd- oder Feuerbestattung zu entsprechen. Hinsichtlich der Art der Bestattung ist der Wunsch des Verstorbenen maßgeblich. Des Weiteren muss der Tod durch einen Arzt festgestellt und bescheinigt werden (Totenschein),die Bestattung darf frühestens 48 Stunden nach dem Tod erfolgen und der Verstorbene muss in der Regel nach 24 bis 36 Stunden vom Sterbeort in eine Laichenhalle überführt sein. Im Übrigen wird geregelt, wann eine Totgeburt (Gewicht über 500g) und wann eine Fehlgeburt (Gewicht unter 500 g) vorliegt.

Die Kosten der Bestattung zahlt nach § 1968 BGB der Erbe. Sollte dieser nur eingeschränkt haften, hat der Unterhaltspflichtige die Kosten zu übernehmen. (vgl. § 1615 II BGB) Im Bedarfsfall kann auch das Sozialamt herangezogen werde. vgl. § 74 SGB XII


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bestattungsgesetz
Ablehnung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts
Gesetzlicher Anspruch auf Auskunft von Betreuer?
Auskunftspflicht des Lebensgefährten bei der Berechnung von Kindesunterhalt
Kann im Antragsverfahren ein Verwertungsauschluss vereinbart werden?
Was erben die Kinder bei der gesetzlichen Erbfolge?
Anrechnung einer vorgezogenen Altersrente an die Rentenversicherung des Bundes
Verwirkung von Elternunterhalt und Selbstbehalt des Vermögensstamms

Interessante Beiträge zu Bestattungsgesetz
Wer für Beerdigungskosten aufkommen muss
Videoüberwachung in Fitnessstudio zulässig?
Auszubildender verletzt Kollegen - 25.000 Euro Schmerzensgeld
Verkaufsverbot von Magnetschmuck in Apotheke
3.000 Euro Strafe fürs Rauchen auf dem Balkon
Wasserpfeifen ohne Tabak in einem Café vorerst erlaubt
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.881 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.06.2017
Herr Zabel hat meine Frage schnell verstanden und differenziert und verständlich beantwortet.

   | Stand: 24.06.2017
Ich bin angenehm überrascht und würde jederzeit, künftig Hilfe dieser Art in Anspruch nehmen! Ich bedanke mich.

   | Stand: 24.06.2017
Sehr gute Beratung,kann ich nur empfehlen

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-658
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Sozialrecht | Beisetzungszwang | Bestattung | Bestattungsrecht | Gesundheitsamt | Grabpflege | Rauchverbot | Bestattungspflicht | Infektionsschutzgesetz | Zigaretten | Rauchen in der Öffentlichkeit | Sanitäreinrichtungen | Beerdigungspflicht | Grabnutzung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-658
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen