Durchwahl Öffentliches Recht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Beisetzungszwang

Stand: 06.10.2015

In den Friedhofs- und Bestattungsgesetzen der Bundesländer ist festgelegt, dass Leichen und Urnen im Regelfall auf Friedhöfen, in Urnenhallen, Urnenhainen oder Friedwäldern zu bestatten sind. Nur in Ausnahmefällen kann die örtliche Ordnungsbehörde mit Zustimmung der Gesundheitsbehörde eine Erdbestattung außerhalb eines Friedhofes gestatten.

Falls der Verstorbene dieses durch Testament bestimmt hat, kann nach einer Feuerbestattung auf einem festgelegten Bereich des Friedhofes oder auf See eine Verstreuung der Totenasche erfolgen.

Für die Bestattung haben die volljährigen Angehörigen in folgender Reihenfolge zu sorgen: die durch Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft verbundene Person,
die Kinder,
die Eltern,
die Geschwister,
die Enkelkinder,
die Großeltern und
der Partner einer auf Dauer angelegten nichtehelichen Lebensgemeinschaft.

Wenn Sie weitere Informationen zu den Bestattungsregelungen wünschen, stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gerne mit einer telefonischen Auskunft oder einer schriftlichen Beratung per e-mail zur Verfügung.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Beisetzungszwang
Kostentragungspflicht der Angehörigen, wenn Gemeinde Bestattung organisiert?
Kündigung der Rentenzusatzversicherung - Abzüge für eingezahlte Beträge hoch
Hartz IV empfängerin verstirbt - Bestattung vom Sozialamt bezahlt
Auskunftspflicht des Lebensgefährten bei der Berechnung von Kindesunterhalt
Auswirkungen des Versorgungsausgleichs auf die monatliche Rentenzahlung
Problematik der Einkünfte im Rahmen des Hartz IV Bezugs
Wer von den Hinterbliebenen hat die Kosten der Grabpflege zu tragen?

Interessante Beiträge zu Beisetzungszwang
Wer für Beerdigungskosten aufkommen muss
Videoüberwachung am Arbeitsplatz kann rechtens sein
Videoüberwachung in Fitnessstudio zulässig?
Kein Zuschuss von der Krankenkasse für einen Karatekurs
Verkaufsverbot von Magnetschmuck in Apotheke
3.000 Euro Strafe fürs Rauchen auf dem Balkon
Wasserpfeifen ohne Tabak in einem Café vorerst erlaubt
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.881 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.06.2017
Herr Zabel hat meine Frage schnell verstanden und differenziert und verständlich beantwortet.

   | Stand: 24.06.2017
Ich bin angenehm überrascht und würde jederzeit, künftig Hilfe dieser Art in Anspruch nehmen! Ich bedanke mich.

   | Stand: 24.06.2017
Sehr gute Beratung,kann ich nur empfehlen

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-500
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Nachbarrecht | Öffentliches Recht | Bestattung | Bestattungsgesetz | Bestattungsrecht | Gesundheitsamt | Grabpflege | Rauchverbot | Bestattungspflicht | Infektionsschutzgesetz | Zigaretten | Rauchen in der Öffentlichkeit | Sanitäreinrichtungen | Beerdigungspflicht | Grabnutzung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-500
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen