Durchwahl Öffentliches Recht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Antragsstellung

Stand: 07.01.2013

Der Antrag ist die Grundvoraussetzung, wenn eine Leistung jeglicher Art begehrt wird. Seien es Leistungen aus dem Sozialbereich, etwa Mutter-Kind-Kuren, Kostenübernahme der Krankenkassen, Lohnersatzleistungen, ALG II u. a. oder begehrte Entscheidungen einer Verwaltungsbehörde, etwa eine Baugenehmigung oder der Erlass oder die Reduktion von Steuerlasten, immer wird ein entsprechender Antrag vorausgesetzt.

Dabei gilt bei vielen Anträgen ein Formularzwang. Ob und ggf. welche Formulare benutzt werden müssen, erfahren Sie bei der Antragsstelle.

Als Begehrender sollte gerade im Bereich der öffentlichen Verwaltung darauf geachtet werden, ob ggf. bereits die Antragstellung eine Kostenfolge aufwirft. Hinterfragen Sie dies ggf. sogleich bei der Behörde.

Im Falle, dass die Antragstellung die Einreichung von Belegen erfordert, reicht oftmals die bloße Einreichung des Antrages und die Nachreichung der Belege. Dies ist deshalb besonders wichtig, da sollte man auf die Belege zuwarten, ein zeitlicher Verzug hinzunehmen ist. Bei bestimmten Anträgen sollten Sie ohnehin mit Fachleuten zusammenarbeiten. Oftmals empfiehlt es sich beispielsweise bei einem Antrag auf Baugenehmigung, den Architekten mit der Antragstellung zu beauftragen.

Bei Fragen zum Thema Antragstellung wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an einen Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Antragsstellung
Änderung eines ins Deutsche übersetzten Vornamens
Amerikanische Staatsbürgerschaft erhalten ohne deutsche zu verlieren
Antrag auf Auslandsbafög wurde abgelehnt
Straßenreinigung - Widerspruch gegen Verordnung einlegen?
Klagen ohne Prozeßkostenhilfe - Erfolgsaussichten
Rechtmäßigkeit einer Rückforderung durch die ARGE
Sperrfrist durch Ablehnen eines Arbeitsvertrages?

Interessante Beiträge zu Antragsstellung
Bundesgerichtshofs zur Strafbarkeit von Abo-Fallen im Internet
Rechtswidrige Drohungen bei Facebook - Gewaltschutzgesetz
Privatschule darf nicht nach Uracher Plan unterrichten
Witwengeld kann trotz kurzer Ehe gewährt werden
Kein Zuschuss von der Krankenkasse für einen Karatekurs
Kein Anspruch auf Führerscheintheorieprüfung in thailändischer Sprache
NPD-Wahlplakate: ohne Haftpflichtversicherung keine Erlaubnis
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.238 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-561
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Ausländerrecht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | ALG II | Antrag | Antragsberechtigung | Antragsfristen | Auflagenbeschluss | BNatSchG | Eingabe | Einigungsvertrag | GEZ Gebühren | Pflicht | Zwangseinweisung | Rücknahme Verwaltungsakt

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-561
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen