Durchwahl Mietrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wohnungseigentümer

Stand: 16.04.2014

Wer vorsätzlich und rechtswidrig einen Sachschaden herbeiführt macht sich wegen Sachbeschädigung strafbar. Auch der Versuch ist strafbar, nicht jedoch fahrlässige Sachbeschädigung. Die Tat wird nur auf Antrag des Verletzten verfolgt. Die Frist beträgt drei Monate, wobei die Frist erst mit Ablauf des Tages beginnt, an dem der Verletzte von der Tat und der Person des Täters Kenntnis erlangt. Die Sachbeschädigung wird von der Staatsanwaltschaft nur verfolgt, wenn ein öffentliches Interesse besteht.

Wer schuldhaft einen Sachschaden herbeiführt, muss Schadenersatz leisten. Grundsätzlich muss auch die Schuldfähigkeit vorliegen, die bei Kindern nach gesetzlicher Vorschrift erst mit Vollendung des siebten Lebensjahres vorliegt. Ausnahmen vom Verschuldensprinzip sind z.B. die Gebäude- und Tierhaftung.

Der Geschädigte kann Schadenersatz in Geld beanspruchen, z.B Reparaturkosten. Erwirbt der Geschädigte anstelle der gebrauchten beschädigten Sache eine neue Sache, muss er einen sogenannten Abzug neu für alt hinnehmen. Beispiel: Beschädigt ein Mieter den gebrauchten Teppichboden des Vermieters, so muss der Vermieter bei Neuerwerb einen prozentualen Abzug hinnehmen je nach Alter des gebrauchten Teppichs.

Fragen Sie bei einem/r unserer Anwälte/innen nach. Die in Fragen des Schadenersatzes erfahrenen Anwältinnen und Anwälte der Deutschen Anwaltshotline helfen Ihnen gerne unter der oben stehenden Rufnummer weiter.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Wohnungseigentümer
Ehemaliger Lebenspartner möchte Miete nicht mehr mitzahlen
Gemeinsam einen Kredit aufgenommen - Trennung vor Tilgung - Wie kann man Vorgehen ?
Wer trägt die Kosten für die Fenstererneuerung?
Unauffindbarkeit eines Mitglieds der Erbengemeinschaft
Kostentragungspflicht der Reparatur- und Wartungskosten
Inwieweit darf der Verwalter einer WEG die Heizkostenverteilung bestimmen?
Wie gestaltet sich der Ausstieg aus einer Grundstücksgemeinschaft?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-808
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
0900-1 875 010-809
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Wohnungseigentumsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Mietrecht | Wohnungseigentumsrecht | Antrag | gemeinsame Wohnung | Hausverwaltung | Kehrwoche | Mieter | Mietindex | Reinigungsplan | Teppichboden | Vermieter | Wohngemeinschaft | Kehrpflicht | Kündigung Wohngemeinschaft

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-808
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
0900-1 875 010-809
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Wohnungseigentumsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen