Durchwahl Mietrecht
0900-1 875 009-676
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Untermietzuschlag

Stand: 07.08.2014

Es ist zulässig, wenn der Vermieter mit dem Mieter für den Fall der Untervermietung einen Zuschlag verlangt.

Der Vermieter kann das Verlangen des Zuschlages mit der Genehmigung der Untervermietung verbinden. Der Zuschlag ist nur zulässig, soweit die Inanspruchnahme der Wohnung beispielsweise durch erhöhte Abnutzung nachvollziehbar dargelegt werden kann; oder die Kosten bei der Vereinbarung einer Warmmiete steigen. Bei der verbrauchsabhängigen Berechnung der Nebenkosten steht eher eine Anhebung der Betriebskostenvorauszahlung an. In jedem Fall darf die Anhebung nur moderat sein. Ist bei Abschluss des Hauptmietvertrages bereits mit einer Untervermietung zu rechnen, macht es Sinn den Untermietzuschlag oder den Betriebskostenzuschlag bereits im Hauptmietvertrag zu vereinbaren und festzulegen. Für Sozialwohnungen ist der Zuschlag gesetzlich geregelt.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Passende Verträge zum Thema Untermietzuschlag finden Sie im Vertragscenter:

Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Untermietzuschlag
Selbstschuldnerische Bürgschaft für Mietvertrag
Untermietvertrag geschlossen - Auflösung möglich?
Mietvertrag: Gemeinsame Wohnung - Rechtsfragen zum Auszug einer Person
Partner aus der Wohnung bekommen
Untermietvertrag kündigen um die Wohnung selbst wieder zu bewohnen
Mieter wird zum Pflegefall - Ist er an den Mietvertrag gebunden?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

17.816 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.08.2015
Dem RA war es wichtig, einen Satz in gutem Rechtsdeutsch für uns zu formulieren. Diesen werden wir im nächsten Schriftverkehr mit der Gegenpartei verwenden. Vielen Dank!

   | Stand: 27.08.2015
Eine gute Möglichkeit, wenn man eine konkrete Frage hat.

   | Stand: 26.08.2015
schnelle und kompetente Beratung

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-676
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Betriebskostenvorauszahlung | Genehmigung | Mieter | Mieterschutz | Nebenkosten | Timesharing | Untermieterlaubnis | Untermietverhältnis | Untermietvertrag | Untervermietung | Vermieter | Warmmiete

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Jura-Ticker
Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-676
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen