Durchwahl Mietrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Schlagzeug

Stand: 19.11.2015

Unberechtigtes und vermeidbares Lärmen ohne berechtigten Anlass kann eine Ordnungswidrigkeit darstellen und mit einem Bußgeld geahndet werden, wenn eine erhebliche Belästigung vorliegt oder die Gesundheit eines Anderen durch den Lärm geschädigt werden kann.

Oft ergeben sich in der Praxis Konflikte im Bereich Nachbarschaft (laute Musik/Party, Instrumentenspielen, Kinderlärm, Hundegebell, Streit/Geschrei), Straßen-, Bau-und Fluglärm. Wenn Lärm eine erhebliche und nicht nur einmalige Belästigung darstellt, eröffnen sich regelmäßig auch zivilrechtliche Ansprüche gegen den Störer. So kann der erheblich "lärmende" Mieter durch den Vermieter bzw. Verwalter abgemahnt werden.Im Wiederholungsfall könnte dann eine fristlose oder ordentliche Kündigung des Mietverhältnisses folgen. Das Spielen und Üben von Musikinstrumenten ist in den Ruhezeiten grundsätzlich erlaubt. Bei besonders lauten Instrumenten wie Schlagzeug und Trompete empfiehlt sich eine Abstimmung mit Nachbarschaft und Hausgemeinschaft. Gelingt dies nicht, ist das Spielen solcher Instrumente nur gestattet, wenn schalldämmende Maßnahmen ergriffen werden, z.B. die Verwendung einer schalldichten Übungskabine.

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte/innen gerne zur Verfügung.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Schlagzeug
Entschädigungszahlung der Fluggesellschaft wegen Verspätung

Interessante Beiträge zu Schlagzeug
Worauf enthusiastische Mieter achten müssen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.238 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 008-467
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Abendruhe | Baulärm | Feiern | Häusliche Mittagsruhe | Hausmusik | Laute Musik | Mietrecht Mittagsruhe | Mittagsruhezeiten | Mittagszeit | Partylärm | Trittschall | Verkehrslärm

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 008-467
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen