Durchwahl Mietrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

ortsübliche Vergleichsmiete

Stand: 06.01.2014

Der Begriff der ortsüblichen Vergleichsmiete ist juristisch gesehen in den Bereich des Mietrechts einzuordnen. Man versteht darunter die Miete die für einen Wohnraum vergleichbarer Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage innerhalb der gleichen Gemeinde zu zahlen ist.

Die ortsübliche Vergleichsmiete erlangt Bedeutung bei einer vom Vermieter während des laufenden Wohnraummietverhältnisses geltend gemachten Mieterhöhung gemäß § 558 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch).
Zu einem solchen Mieterhöhungsverlangen bedarf es der Zustimmung des Mieters gemäß § 558 b BGB. Der Mieter muss seine Zustimmung erteilen, wenn die erhöhte Miete der ortsüblichen Vergleichsmiete entspricht und weitere formelle Erfordernisse durch das Mieterhöhungsschreiben erfüllt werden.. Die Vergleichsmiete wird ermittelt anhand eines qualifzierten Mietspiegels nach § 558 c, 558 d BGB, einer Mietdatenbank § 558 e BGB, einem Sachverständigengutachten § 558 a Abs. 2 Nr. 3 BGB oder entsprechenden Entgelten von drei einzelnen vergleichbaren Wohnungen § 558 a Abs. 2 Nr. 4 BGB.

Welche weiteren Voraussetzungen beim Mieterhöhungsverlangen des Vermieters bestehen müssen und wie man als Mieter reagieren sollte, ist letztendlich eine Frage des Einzelfalls. Die Rechtsanwälte/-innen für Mietrecht der Deutschen Anwaltshotline helfen Ihnen gerne weiter.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu ortsübliche Vergleichsmiete
Erhöhung des Nettokaltmietzinses durch den Vermieter

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.238 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-470
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Durchschnittsmiete | Indexmiete | Miete | Mieter | Mietgrenze | Mietindex | Mietpreisspiegel | Mietrichtwert | Mietspiegel | Ortsübliche Miete | Vergleichsmiete | Vermieter

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-470
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen