Durchwahl Mietrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nachvermietungsprobleme

Stand: 03.03.2015

Nachvermietungsprobleme können auftreten,

- wenn der Mieter irrtümlich denkt, er habe ohne Weiteres das Recht einen Nachmieter zustellen.
- wenn der Mieter denkt, der Vermieter muss grundsätzlich einen von drei vorgeschlagenen Nachmietern akzeptieren.
- wenn der Mieter denkt, er könnte grundsätzlich auch aus langen Verträgen aussteigen.
- wenn der Mieter denkt, der Nachmieter müsse seine Einbauten (z.B. Einbauküche) übernehmen.
- wenn der Mieter denkt, der Nachmieter müsse denselben Geschmack bezgl. Farbegestaltung der Wände haben.

Alle diese Vorstellungen sind falsch.

Der Mieter kann das Recht, einen Nachmieter zu stellen haben, wenn er wegen besonderer Umstände z.b. Arbeitsplatzwechsel oder Geburt von Kindern ein besonderes Interesse an der Auflösung des Mietvertrages hat oder er sich mit dem Vermieter darauf geeinigt hat oder diese Möglichkeit im Mietvertrag vereinbart wurde.

Nachvermieterprobleme können aber auch dadurch auftreten, dass der Vermieter wechselt, z. B. in eine Erbfall oder einem Verkauf des Hauses. Dann wird der neue Eigentümer automatisch Vermieter, er tritt als neuer Vermieter in das Mietverhältnis und den Mietvertrag ein.

Hierbei auftauchende Fragen beantworten Ihnen gerne die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline aus dem Bereich Mietrecht am Telefon.

Wie hilft der Telefon-Anwalt?

1. Fakten sammeln
Unsere erfahrenen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen verschaffen sich zunächst einen Überblick über den Sachverhalt. Dazu werden Sie Ihnen möglicherweise folgende Fragen stellen:
  • Gibt es eine vertragliche Vereinbarung mit dem Vermieter über die Möglichkeit, einen Nachmieter zu stellen?
  • Handelt es sich um einen Zeitmietvertrag und was ist der Grund für einen vorzeitigen Auszug?
  • Besteht ein unbefristeter oder ein befristeter Mietvertrag?
  • Gibt es einen Vermieterwechsel?
  • Sollen Einbauten/Einrichtungsgegenstände vom Vormieter übernommen werden?
  • Wie ist die Regelung zu Schönheitsreparaturen ausgestaltet?
2. Tatbeständen zuordnen
Anhand des eben geklärten Sachverhalts werden die Telefonanwälte Ihr Anliegen einem Problemkreis zuordnen können. Dabei kommen die Berater unter anderem zu folgendem Ergebnis:

Der Telefonanwalt prüft

  • die vertraglichen Vereinbarungen zur Stellung eines Nachmieters.
  • den Grund für einen vorzeitigen Auszug beim Zeitmietvertrag und die Möglichkeit, einen Nachmieter zu stellen.
  • ob ein Vermieterwechsel vorliegt.
  • Vereinbarungen zur Übernahme von Einbauten/Einrichtungsgegenständen des Vormieters.
  • die Verpflichtung des Mieters zu Schönheitsreparaturen.
3. Rechtspositionen ableiten
In dieser Phase des Gesprächs werden Ihre ganz individuellen Rechte bestimmt. Jetzt kann Ihnen der Telefonanwalt genau sagen, was Ihnen zusteht und auf was Sie bestehen können. Dabei treffen die Berater auch ganz konkrete Aussagen wie zum Beispiel:
  • Es wurde vereinbart/nicht vereinbart, dass ein Nachmieter gestellt werden kann.
  • Es handelt sich um einen wichtigen Grund für die vorzeitige Beendigung des Zeitmietvertrages und der Mieter darf einen Nachmieter stellen.
  • Der neue Vermieter übernimmt sämtliche Verpflichtungen aus dem Mietvertrag des alten Vermieters.
  • Der Nachmieter ist (nicht) vertraglich verpflichtet, Einbauten des Vormieters zu übernehmen.
  • Der Mieter ist (nicht) verpflichtet, Schönheitsreparaturen durchzuführen bzw. die Wohnung mit neutralen Wandfarben zurück zu geben.
4. Handlungsoptionen aufzeigen
Zum Abschluss des Gesprächs klärt der Telefonanwalt mit Ihnen, welche weiteren Schritte für Sie im konkreten Fall sinnvoll und notwendig sind. Mögliche Empfehlungen können sein:
  • Sie können dem Vermieter einen Nachmieter anbieten. Er kann diesen nur mit ausreichender Begründung ablehnen.
  • Sie dürfen den Zeitmietvertrag vorzeitig beenden und einen Nachmieter stellen.
  • Sie sind (nicht) verpflichtet, Einbauten des Vormieters zu übernehmen.
  • Sie müssen die Wohnung renovieren bzw. die Wände in neutralen Farben gestalten.

Maßgebliche Urteile

Zur Ablehnung eines Nachmieters bei berechtigten Interessen des Vormieters auf vorzeitige Beendigung: LG Berlin ( Urteil vom 21. September 2004 , Az: 63 S 175/04)

Zum berechtigten Interesse des Mieters:
Familienzuwachs (Wohnung zu eng, Urteil des LG Landshut WM 96, 542)
Unverschuldete Arbeitslosigkeit des Mieters (LG Berlin, Urteil vom 20.7.1999 S 112/99 = ZMR 2000, 26)
Versetzung (zwangsweiser Arbeitsplatzwechsel, Urteil des LG Berlin GE 89, 415)
Hochzeit (Urteil des LG Hannover WM 88,12)


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Nachvermietungsprobleme
Mieter ohne Mietvertag in Wohnung eingezogen
Kündigung der Wohnung erst nach Unterschrift der zweiten Mietpartei gültig
Wohnungsbesichtigungen schränken das Privatleben erheblich ein
Mieter wird zum Pflegefall - Ist er an den Mietvertrag gebunden?
Entfernen der übernommenen Bodenbeläge und der Kücheneinrichtung
Kauf eines Hauses mit Mietern - Kann den Mietern gekündigt werden?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.240 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-242
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Ablöse | Abstandszahlung | Einbauküche Übernahme | Ersatzmieter | Mieter | Mieterwechsel | Mietinteressenten | Mietvertrag | Nachmieter | Nachmieterklausel | Nachvermietung | Mietnachfolge

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-242
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen