Durchwahl Mietrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

BKArten

Stand: 14.05.2014

Es gibt die verschiedensten Betriebskostenarten.

Damit der Vermieter diese auf seinen Mieter umlegen kann, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein: Zunächst einmal muss es sich bei einer Betriebskostenposition um eine umlagefähige Betriebskostenart handelt. Diese werden in der sogenannten Betriebskostenverordnung näher definiert. Es sind im Einzelnen: die laufenden öffentlichen Lasten(Grundsteuer), Wasserkosten, Kosten für Entwässerung (Kanalgebühren), Heizkosten, Warmwasserbereitung, Fahrstuhlkosten, Straßenreinigung, Müllabfuhr, Hausreinigung, Ungezieferbekämpfung, Gartenpflege, Kosten für Beleuchtung, Schornsteinfeger, Sach- und Haftpflichtversicherung, Hauswart,Gemeinschaftsantenne bzw. Kabelfernsehen. Darüber hinaus ist erforderlich, dass diese (grundsätzlich umlagefähigen) Positionen auch explizit im Mietvertrag vereinbart worden sind. Sind sie es nämlich nicht, dann können sie nicht in Ansatz gebracht werden. Auch nicht umlagefähig sind "sonstige Betriebskosten", da diese Bezeichnung nicht hinreichend konkretisiert ist. Sie sind dann in jedem Fall aus der Rechnung herauszunehmen.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu BKArten
Vermieter muss Nebenkosten genau aufführen
Umlage von Steuer auf Nebenkosten
Wer trägt die Kosten für die Fenstererneuerung?
Erstattungsfähigkeit der Grundsteuer als Nebenkosten
Sind Kosten für die Satellitenschüssel nebenkostenrelevant?
Zulässigkeit von Einzelpositionen bei der Nebenkostenabrechnung
Mietminderung wegen hohen Heizkosten durch Mängel an der Immobilie

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.881 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.06.2017
Herr Zabel hat meine Frage schnell verstanden und differenziert und verständlich beantwortet.

   | Stand: 24.06.2017
Ich bin angenehm überrascht und würde jederzeit, künftig Hilfe dieser Art in Anspruch nehmen! Ich bedanke mich.

   | Stand: 24.06.2017
Sehr gute Beratung,kann ich nur empfehlen

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-465
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Betriebsabrechnung | Betriebskosten | Betriebskostenabrechnung | Betriebskostenerhöhung | Betriebskostenumlageverordnung | Betriebskostenvergleich | Betriebskostenverordnung | Betriebsnebenkosten | Fahrstuhlkosten | Gartenpflege | Heizkosten | Kabelfernsehen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-465
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen