Durchwahl Medienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Medienrecht

Stand: 10.05.2016
Eine Definition zum Medienrecht gestaltet sich schwierig, denn es umfasst alle Regelungen, die sich mit der Kommunikation in Wort, Bild und Ton befassen. Dabei gibt es kein explizites Gesetzbuch, es handelt sich vielmehr um eine typische Querschnittsmaterie des Rechts, welche sich über die Teilbereiche Zivilrecht, Strafrecht und öffentliches Recht erstreckt. Klassischerweise sind durch das Medienrecht die Gattungen Presse, Film, Fernsehen und Radio (Rundfunk) sowie Internet betroffen. Aber auch das Verlagswesen oder die Musikwirtschaft spielen eine Rolle.

Das öffentliche Recht etwa beschreibt den gesetzlichen Rahmen, in dem sich Medien bewegen. Das Presserecht beispielsweise ist jedem einzelnen Bundesland vorbehalten. Die Landespressegesetze enthalten etwa alle Vorschriften zur publizistischen Sorgfaltspflicht. Demnach müssen etwa Inhalt, Herkunft und Wahrheitsgehalt von Informationen stets geprüft und im Sinne der Quelle wiedergegeben werden. Jedoch genießt die Presse auch Privilegierungen, etwa indem sie keiner Zulassung bedarf und gegenüber staatlichen Organen ein Anspruch auf Auskunft (Informationsrecht) hat.

Das Urheberrecht als zivilrechtlicher Teil des Medienrechts spielt eine Rolle zwischen Kreativen und Verwertern, also etwa einem Autor eines Artikels und dem Printmedium, welches ihn abdruckt. Als Urheber entscheidet nur er selbst, was mit seinem Werk passiert. Eine ungefragte Verwertung verstößt gegen sein Urheberrecht. Der Schutz geistigen Eigentums von Unternehmen wird auch gewerblicher Rechtsschutz genannt und erstreckt sich auch auf das Wettbewerbsrecht.

Oftmals steht die Meinungsfreiheit oder die Pressefreiheit den Persönlichkeitsrechten von Prominenten entgegen. Allgemein gilt: Je höher das öffentliche Interesse am Ereignis, umso geringer die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen. Jeder Einzelfall bedarf hier einer individuellen Abwägung. Privatpersonen genießen daher in der Regel einen höheren Schutz ihrer Persönlichkeitsrechte als Personen der Zeitgeschichte.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Medienrecht
Werbung in Firmenclip für eine Heilpraktikerwebsite
Namen von Krankenhaus in Fachzeitschrift nennen
Mindesthonorar für freie Journalisten?
Rechtssichere Gestaltung eines Sponsoringvertrags

Interessante Beiträge zu Medienrecht
Handelsvertretervorschriften für den Vertragshändler
Spam-Ordner muss regelmäßig kontrolliert werden
Das Recht am eigenen Bild am Beispiel Vereinszeitung
Bundesgerichtshof zu Kinderwerbung
Kopplung von Gewinnspiel und Warenabsatz zulässig
E-Zigaretten-Werbung darf nicht verharmlosend wirken
Gutschein für Zahnreinigung und Bleaching ist wettbewerbswidrig
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.240 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 000-567
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Medienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Medienrecht | Presserecht | Insolvenzrecht | Wettbewerbsrecht | Gesetzbuch | Medienrecht | Meinungsfreiheit | Pressefreiheit | Recht | Rechtsschutz | Sorgfaltspflicht | Urheber | Urheberrecht | Werbung | Verbreitung | Pressemitteilungen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 000-567
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Medienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen