Durchwahl Insolvenzrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Offenbarungseid

Stand: 11.01.2016

Den Begriff des Offenbarungseides gibt es im deutschen Recht nicht mehr.

Er wurde ersetzt durch die Vermögensauskunft gemäß § 812 c ZPO. Auf Antrag des Gläubigers muss der Schuldner eine komplette Aufstellung seiner Einkünfte wie seines Vermögens fertigen und deren Richtigkeit und Vollständigkeit an Eides Statt versichern. Während früher dafür zunächst eine erfolglose Zwangsvollstreckung (Sachpfändung)Voraussetzung war, kann die Aufstellung auf Antrag nunmehr sofort verlangt werden.Hierzu bedarf es jedoch eines entsprechenden Auftrags an den Gerichtsvollzieher. Hat ein Schuldner bereits den "Offenbarungseid" abgegeben und ergibt sich daraus, dass der Schuldner zur Zeit vermögens- und arbeitslos ist, so ist die weitere Zwangsvollstreckung zunächst sinnlos. Eine erneute Vermögensauskunft kann erst nach zwei Jahren verlangt werden, es sei denn, es gäbe Anhaltspunkte dafür, dass Vermögen neu erworben wurde oder dass der Schuldner Arbeit gefunden oder den Arbeitgeber gewechselt hat. Macht der Schuldner bei seiner Vermögensauskunft falsche Angaben, drohen Freiheitsstrafen von mindestens einem Jahr. Die Abgabe der Vermögnsauskunft wird im Schuldnerverzeichnis (und nachfolgend bei der SCHUFA) eingetragen. Im Falle der Weigerung der Abgabe kann der Gläubiger Haftbefehl zur Erzwingung beantragen.

Bei Fragen zur Zwangsvollstreckung stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte/innen gerne zur Verfügung.


Passende Verträge zum Thema Offenbarungseid finden Sie im Vertragscenter:

Wie hilft der Telefon-Anwalt?

1. Fakten sammeln
Unsere erfahrenen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen verschaffen sich zunächst einen Überblick über den Sachverhalt. Dazu werden Sie Ihnen möglicherweise folgende Fragen stellen:
  • Wurde die eidesstattliche Versicherung schon vorher einmal abgegeben, und wann?
  • Welche Vollstreckungsmaßnahmen wurden schon durchgeführt?
  • Ist eine Ratenzahlungsvereinbarung noch möglich?
2. Tatbeständen zuordnen
Anhand des eben geklärten Sachverhalts werden die Telefonanwälte Ihr Anliegen einem Problemkreis zuordnen können. Dabei kommen die Berater unter anderem zu folgendem Ergebnis:
  • Der Telefonanwalt berät Sie als Gläubiger, ob sofort eine eidesstattliche Versicherung Sinn macht, oder zunächst ein Vollstreckungsversuch erfolgt.
  • Für den Schuldner klärt er ab, inwiefern die Abgabe zu umgehen ist;
  • er prüft, ob die Nachteile einer Abgabe mit Eintragung in Schuldnerverzeichnissen zu vermeiden sind, was ein eventueller Zeitgewinn bringt.
3. Rechtspositionen ableiten
In dieser Phase des Gesprächs werden Ihre ganz individuellen Rechte bestimmt. Jetzt kann Ihnen der Telefonanwalt genau sagen, was Ihnen zusteht und auf was Sie bestehen können. Dabei treffen die Berater auch ganz konkrete Aussagen wie zum Beispiel:
  • Effektive und kostengünstigste Durchsetzung durch Gläubiger
  • Für Schuldner Vermeidung der Abgabe der eidessattlichen Versicherung
  • Einsatz als Druckmittel
4. Handlungsoptionen aufzeigen
Zum Abschluss des Gesprächs klärt der Telefonanwalt mit Ihnen, welche weiteren Schritte für Sie im konkreten Fall sinnvoll und notwendig sind. Mögliche Empfehlungen können sein:
  • Sie können zunächst Informationen beschaffen durch sofortige Abnahme der eidesstattlichen Versicherung;
  • andererseits Chance für Schuldner zum Beiseiteschaffen
  • Einsatz als Druckmittel

Maßgebliche Urteile

BGH: Wer eine eidesstattliche Versicherung abgeben muss, hat sich die notwendigen Kenntnisse und Unterlagen ggf. auch von Dritten zu beschaffen - BGH Beschluss vom 12.06.2014  -  I ZB 37/13


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Offenbarungseid
Leistung erbracht - Bezahlung erfolgte aber nicht - Geld einfordern

Interessante Beiträge zu Offenbarungseid

Tauchboot statt Hotel
Arbeitskündigung per Kopie
Unfall nach einer Betriebsfeier
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.243 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-414
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Insolvenzrecht
 
0900-1 875 010-387
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zwangsvollstreckungsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Zwangsvollstreckungsrecht | Nullinsolvenz | Privater Konkurs | Privatinsolvenz | Restschuldbefreiung | Schuldenbefreiung | Unterhaltspfändung | Verbraucherkonkurs | Wohlverhaltensperiode | Girokonto für Jedermann | Hausfrauenbürgschaft | Schuldnerhilfe | Verbraucherinsolvenzrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-414
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Insolvenzrecht
 
0900-1 875 010-387
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zwangsvollstreckungsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen