Durchwahl Insolvenzrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Ausgleichsverfahren

Stand: 20.10.2011
In Versorgungsausgleichssachen herrscht nunmehr das neue Teilungsprinzip, wonach im Grundsatz jedes Anrecht geteilt wird. Da die erworbenen Anrechte von den Beiträgen der Eheleute zu den Versorgungssystemen und damit mittelbar von deren Einkommen abhängig sind, knüpft § 50 FamGKG ähnlich wie in Ehesachen an die Einkünfte der Ehegatten an. Der Verfahrenswert ist in der Weise zu bestimmen, dass für jedes Anrecht 10 % des in drei Monaten erzielten Nettoeinkommens der Eheleute anzusetzen ist. Die Bestimmung des Nettoeinkommens wird hierbei ebenso vorzunehmen sein wie bei der Wertbestimmung der Ehesache.

Handelt es sich allerdings um den Ausgleich von Ansprüchen nach der Scheidung (§§ 20 ff. VersAusglG), erhöht sich der Verfahrenswert auf 20 % des dreimonatigen Einkommens. Hierdurch will der Gesetzgeber dem Umstand Rechnung tragen, dass die Geltendmachung dieser Ansprüche häufig mit einem höheren Aufwand verbunden ist, da komplexe, zeitlich weit zurückliegende Sachverhalte erneut aufgerollt werden müssen

Jedoch bestimmt § 50 Abs. 1 S. 2 FamGKG eine Untergrenze des Verfahrenswertes. Mit der Festlegung des Mindestwertes auf 1.000 EUR soll gewährleistet werden, dass für die Justiz oder die Anwaltschaft keine Gebühreneinbußen eintreten.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!



Passende Verträge zum Thema Ausgleichsverfahren finden Sie im Vertragscenter:


SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.484 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 02.12.2016
ein Segen, das es Sie gibt

   | Stand: 01.12.2016
Hat gut geholfen

   | Stand: 01.12.2016
Die Anwältin war wirklich sehr nett und sehr Kompetent. Immer wieder gerne :-D Auch wenn ich hoffe das ich es nicht mehr brauchen werde.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-018
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Insolvenzrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Abwicklung | Aussonderungsrecht | Forderungsanerkennung | Forderungsanmeldung | Insolvenzforderung | Insolvenzgläubiger | Insolvenzversteigerung | Insolvenzverwertung | Sicherstellung von Fahrzeugen | verwertbares Vermögen | Verwertbarkeit | Abgesonderte Befriedigung | Rangfolge | Guthabenkonto | Auskunftsanspruch

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-018
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Insolvenzrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen