Durchwahl Immobilienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Grundbesitzabgabe

Stand: 24.02.2014

Unter Grundbesitzabgaben sind diejenigen Abgaben zu verstehen, die der Eigentümer einer Immobilie an die Kommune zu leisten hat, in deren Bezirk sich das Grundstück befindet. Die Grundbesitzabgaben setzen sich aus der Grundsteuer und den Gebühren für Abfallbeseitigung, Straßenreinigung und Entwässerung zusammen.

Als Grundsteuer wird die Steuer bezeichnet, die auf bebaute oder bebaubare Grundstücke und Gebäude erhoben wird. Die Gebühren für die Abfallbeseitigung richten sich grundsätzlich nach Art, Umfang und Häufigkeit der Abfallentleerung. Die Kosten, die für die Reinigung der Straßen geltend gemacht werden, hängen generell von der Länge der Grundstücksseite entlang der Straße, der Straßenart und der Art und Häufigkeit der Reinigung ab. Die Entwässerungsgebühren fallen für die Entsorgung von Schmutzwasser und die Einleitung von Niederschlagswasser an.

Die Zahlung der Grundbesitzabgaben erfolgt im Regelfall vierteljährlich. Auf Antrag kann aber auch eine jährliche Zahlung erfolgen. Gegen die Grundbesitzabgaben kann Widerspruch eingelegt werden, teilweise besteht nach neuer Rechtslage aber auch die Pflicht zur sofortigen Klageerhebung.

Zu beachten ist, dass die Regelungen teilweise ortsabhängig, d.h. von Kommune zu Kommune unterschiedlich sind. Daher ist bei rechtlichen Fragen zu Art und Höhe der Grundbesitzabgaben die Konsultation eines Rechtsanwaltes angeraten. Die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline können oft direkt in der telefonischen Beratung wichtige Hinweise zur Grundbesitzabgabe geben.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Grundbesitzabgabe
Verkauf von Grundstücksteil - erhebliche Wertminderung des gesamten Grundstücks?
Garagenbau - nachbarliche Zustimmung erforderlich?
Neue Eigentümer sollen Grundbesitzabgaben für den alten Eigentümer zahlen
Änderung des Verteilungsschlüssel für Instandhaltungskosten in einer Eigentümerversammlung
Darf der Vermieter die Heizkosten ohne Nachweis festsetzen?
Darf eine Terrasse in einer Nebenkostenrechnung berücksichtigt werden?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.482 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 30.11.2016
Danke, sehr hilfreich!

   | Stand: 30.11.2016
Zu RA Karlheinz Dorsch: Verständliche Ausdrucksweise, eindeutige Aussagen, wertvolle Zusatzhinweise aus eigener Initiative des Anwalts. Insgesamt eine in jeder Hinsicht sehr gute, umsichtige Beratung.

   | Stand: 29.11.2016
Fachliche und klare Erklärung, Hilfe in richtigem Zeitpunkt wenn man braucht. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-950
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Immobilienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Immobilienrecht | Abgaben | Baugesetze | Bautenschutz | Berechnungsverordnung | Denkmalschutz | Din 277 | GBO | Grundabgaben | Grundstücksgrenze | Grundstücksverordnung | Kleingartenrecht | Sachenrechtsbereinigungsgesetz

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-950
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Immobilienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen