Durchwahl Gesellschaftsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Anteilsverkauf

Stand: 12.06.2013

Zum GmbH-Anteilsverkauf hat der BGH in seinem Urteil vom 30.06.2004 - Az.: III ZR 349/03 - entschieden, dass das Gewinnbezugsrecht zwar mit dem Geschäftsanteil an einer GmbH verbunden ist. Hiervon zu trennen sei jedoch der Anspruch der Gesellschafter auf Ausschüttung ihres jährlichen Gewinnanteils, denn dieser könne auch schon vor seiner Entstehung abgetreten werden.

Sofern sich daher der Verkäufer eines Geschäftsanteils im Kaufvertrag das Gewinnbezugsrecht bis zu einem bestimmten Zeitpunkt vorbehält, liegt in der entsprechenden vertraglichen Vereinbarung die zulässige Rückabtretung des Gewinnanspruchs durch den Anteilserwerber. Vereiteln die Gesellschafter durch einen Beschluss den Gewinnauszahlungsanspruch des Anteilsverkäufers, so machen sie sich ihm gegenüber schadensersatzpflichtig.

Steuerliche Behandlung des Anteilsverkaufs:

Die Versteuerung eines Anteilsgewinns aus der Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschaften erfolgt gem. § 17 Einkommensteuergesetz bei dem jeweiligen Gesellschafter im Rahmen seiner Einkünfte aus Gewerbebetrieb, wenn der Veräußerer innerhalb der letzten fünf Jahre am Kapital der Gesellschaft unmittelbar oder mittelbar zu mindestens 1 Prozent beteiligt war. Jedoch galt für die Gewinnermittlung das sog. Halbeinkünfteverfahren, d.h. dass vereinfacht gesagt nur die Hälfte des Gewinns der Besteuerung unterlag.

Sofern dies nicht der Fall war - d.h. der Steuerpflichtige zu weniger als einem Prozent an der Gesellschaft beteiligt war oder die übrigen Voraussetzungen des § 17 EStG nicht vorlagen oder die Anteile nicht im Betriebsvermögen gehalten wurden - erfolgte der Anteilsverkauf einkommensteuerfrei, wenn er nicht im Rahmen eines privaten Veräußerungsgeschäftes aufgrund Erwerbs und Verkaufs innerhalb eines Jahres einkommenssteuerlich zu erfassen war (Rechtslage bis Einführung der Abgeltungsteuer zum 01.01.2009). In diesem Fall fand aber auch das Halbeinkünfteverfahren Anwendung.
Diese alte Rechtslage gilt auch nach Einführung der Abgeltungsteuer weiter für bestimmte Altfälle.

Ab dem 01.01.2009 gilt weiterhin § 17 EStG, wobei jetzt nur noch 40% des Gewinns steuerfrei sind (sog. Teileinkünfteverfahren). Diese Verfahren gilt auch für Anteile, die im Betriebsvermögen gehalten werden.

Nähere Informationen über eine gesellschafts- und steuerrechtlich sinnvolle Gestaltung lassen Ihnen gerne die Korrespondenzanwälte der Deutschen Anwaltshotline zukommen.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Anteilsverkauf
Geschäftsfahrzeug ummeldenin Privatfahrzeug
Landwirtschaftsfelder eines stillen Gesellschafters dem Geschäftsinhaber zugehörig?
Rechtlich korrekte GbR-Vertragsvorlage
Verstöße gegen Zustimmungspflichtiger Geschäfte - GmbH
Arbeitsunfähigkeit wurde in der Reha-Zeit festgestellt. Muss das Arbeitsverhältnis noch separat gekündigt werden?
Besteht ein betrieblicher Anlass der eine Kündigung rechtfertigt?
Haftungsdurchgriff bei der GmbH auf den Gesellschafter

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.484 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 02.12.2016
ein Segen, das es Sie gibt

   | Stand: 01.12.2016
Hat gut geholfen

   | Stand: 01.12.2016
Die Anwältin war wirklich sehr nett und sehr Kompetent. Immer wieder gerne :-D Auch wenn ich hoffe das ich es nicht mehr brauchen werde.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-544
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Gesellschaftsrecht
 
0900-1 875 001-545
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht | Gesellschaftsrecht | Handelsrecht | Steuerrecht | Abfindungsvertrag | Abwicklungsvertrag | Aufhebungsvereinbarung | Ausgliederung | Austrittserklärung | Beherrschungsvertrag | Ergebnisabführungsvertrag | Gesellschafterdarlehen | Gesellschaftervertrag | Gesellschaftsvertrag | Gewinnabführungsvertrag | Überleitungsvertrag | Übernahmevertrag | Betreibervertrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-544
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Gesellschaftsrecht
 
0900-1 875 001-545
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen