Durchwahl Familienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Unterhaltspflichtverletzung

Stand: 23.06.2016

Weigern sich Unterhaltspflichtige, ihren Verpflichtungen nachzukommen, so kann der Unterhaltsgläubiger seinen Anspruch gerichtlich durchsetzen, die Zwangsvollstreckung aus einem Titel betreiben oder auch Strafanzeige wegen Verletzung der Unterhaltspflicht stellen.

Die Unterhaltspflicht setzt eine verwandtschaftliche Beziehung oder eheliches/lebenspartnerschaftliches Verhältnis, die Leistungsfähigkeit des Verpflichteten und die Bedürftigkeit bzw. die Notlage des Berechtigten voraus. Eine schuldhafte Unterhaltspflichtverletzung ist nach § 170 StGB strafbar. Hiervon werden nur gesetzliche Unterhaltspflichten, nicht vertraglichen Unterhaltsansprüche erfasst. Der Verpflichtete verletzt bzw. entzieht sich seiner Unterhaltspflicht, wenn er trotz Leistungsfähigkeit seinen Unterhalt nicht zahlt oder es unterlässt, Einkünfte zu erzielen, die eine Leistungsfähigkeit und damit Unterhaltspflicht begründen. Sie ist nur dann strafbar, wenn der Lebensbedarf des Berechtigten gefährdet ist, z.B. wenn andere die Verpflichtung übernehmen müssen oder der Berechtigte eigene Anstrengungen unternehmen muss.

Unsere Rechtsanwälte beantworten gern alle Ihre Fragen.

Wie hilft der Telefon-Anwalt?

1. Fakten sammeln
Unsere erfahrenen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen verschaffen sich zunächst einen Überblick über den Sachverhalt. Dazu werden Sie Ihnen möglicherweise folgende Fragen stellen:
  • Wurde schon ein Unterhaltstitel erwirkt ?
  • Wurde aus dem vorhandenen Unterhaltstitel bereits die Zwangsvollstreckung betrieben - wenn ja mit welchem Erfolg?
  • Ist der Lebensunterhalts des minderjährigen Kindes gefährdet? Ist gegebenenfalls der betreuende Eltern
  • Haben Sie Kenntnisse über die Erwerbsbiographie des Unterhaltsschuldners?
  • Wie vielen Personen ist der Unterhaltsschuldner gegenüber zum Unterhalt verpflichtet
2. Tatbeständen zuordnen
Anhand des eben geklärten Sachverhalts werden die Telefonanwälte Ihr Anliegen einem Problemkreis zuordnen können. Dabei kommen die Berater unter anderem zu folgendem Ergebnis:

Der Telefonanwalt prüft, ob die Voraussetzungen für eine Strafanzeige vorliegen und kann gegebenenfalls Hinweise geben, wie weiter vorgegangen werden sollte.

3. Rechtspositionen ableiten
In dieser Phase des Gesprächs werden Ihre ganz individuellen Rechte bestimmt. Jetzt kann Ihnen der Telefonanwalt genau sagen, was Ihnen zusteht und auf was Sie bestehen können. Dabei treffen die Berater auch ganz konkrete Aussagen wie zum Beispiel:
  • Der Anrufer wird darauf hingewiesen, dass zunächst ein Unterhaltstitel erwirkt werden sollte.
  • Der Anrufer wird auf die Möglichkeiten der Zwangsvollstreckung hingewiesen.
  • Der Anrufer wird darüber aufgeklärt, dass er als Dritter im Sinne des Gesetzes neben der Betreuung auch zum Barunterhalt verpflichtet ist, soweit die entsprechenden finanziellen Verhältnisse vorliegen, 1607 BGB.
4. Handlungsoptionen aufzeigen
Zum Abschluss des Gesprächs klärt der Telefonanwalt mit Ihnen, welche weiteren Schritte für Sie im konkreten Fall sinnvoll und notwendig sind. Mögliche Empfehlungen können sein:

Sie sollten zunächst den Unterhaltsverpflichteten auffordern Auskunft über seine Bemühungen zur Aufnahme einer Arbeitstätigkeit auffordern - diese Aufforderung sollte schriftlich und möglichst per Einschreiben / Rückschein erfolgen.

Sie sollten zunächst aus dem vorhandenen Unterhaltstitel die Zwangsvollstreckung betreiben - auf die Möglichkeit der Bewilligung von Verfahrenskostenhilfe für die Zwangsvollstreckung hinweisen.

Maßgebliche Urteile



Beim Tatbestand der Unterhaltspflichtverletzung gem. § 170 StGB scheitern die Instanzgericht immer wieder an dem Erfordernis, dass das Strafrecht selbst sämtliche Tatbestandsmerkmale, also auch die Voraussetzungen des Unterhaltsanspruchs, der Bedürftigkeit und weiterer Voraussetzungen nicht nur prüfen sondern dies auch im schriftlichen Urteil darlegen muss.

Notwendig für eine Verurteilung nach § 170 StGB sind daher ausführliche Feststellungen zu den Voraussetzungen der Unterhaltspflicht nach dem Zivilrecht. Des Weiteren im Falle einer ? hier vorliegenden ? Kündigung und damit eingeschränkten Leistungsfähigkeit auch arbeitsrechtliche Ausführungen.

In vielen Fällen wird der Unterhaltsverpflichtete im Rahmen eines strafrechtlichen Verfahrens verpflichtet den Unterhalt oder zumindest einen Teil des geschuldeten Unterhaltes für eine gewissen Zeit zu zahlen und so eine Einstellung des Verfahrens erreicht.

Je sorgfältiger im Vorfeld der Strafanzeige durch den Unterhaltsberechtigten bzw. dessen gesetzlichen Vertreter Informationen und Daten zusammen getragen werden, desto größer die Chancen, tatsächlich eine Verurteilung zu erreichen.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Unterhaltspflichtverletzung
Unterhaltszahlung - Sohn studiert
Möglichkeiten Studium zu finanzieren - ohne BaFög
Unterhaltsverpflichtung für 20. jährigen Sohn
Volljährige Kinder - wann besteht Unterhaltspflicht?
Unterhalt für ein volljähriges Kind
Voraussetzungen des Trennungsunterhaltsanspruchs
Voraussetzungen für ein eheähnliches Verhältnis

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-630
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Beamtenrecht | Familienrecht | Nachbarrecht | Anspruch-Unterhaltsgeld | Behinderten-Unterhaltsgeld | Erwerbsobliegenheit | Unterhaltsanspruch | Unterhaltsberechtigt | Unterhaltsempfänger | Unterhaltsforderung | Unterhaltspflichtig | Unterhaltsrecht | Unterhaltsrückforderung | Unterhaltsrückstand | Unterhaltsschulden | Anschlussunterhalt

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-630
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen