Durchwahl Familienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Unterhaltskürzung

Stand: 07.01.2013

Eine Kürzung des Unterhalts des geschiedenen Ehepartners kann insbesondere aufgrund des seit dem 01.01.2008 reformierten Unterhaltsrechts in Betracht kommen. Dabei kommt es darauf an, ob der Unterhalt schon vor dieser Gesetzesänderung bestand, denn dann kann er unter Umständen nicht gekürzt werden, weil er Bestandsschutz genießt. Gründe zur Kürzung wären z.B. die Eingehung einer neuerlichen Ehe oder Lebensgemeinschaft oder das Verschweigen erheblicher eigener Einkünfte etc.

Eine Kürzung von Kindesunterhalts kann insbesondere in Betracht kommen, wenn das Kind eigenes Einkommen erwirtschaftet. Dies ist häufig der Fall, wenn unterhaltspflichtige Kinder nach Beendigung der Schulausbildung eine Ausbildungsstelle annehmen und eigenes Geld verdient. In Abhängigkeit vom Alter des Kindes, kann der Unterhaltsverpflichtete dann seine Unterhaltszahlung reduzieren. Bei minderjährigen Kindern in Ausbildung, die noch bei einem Elternteil leben ist zu beachten, dass nicht die gesamte bereinigte Ausbildungsvergütung bedarfsdeckend angerechnet wird, sondern auch der betreuende Elternteil zur Hälfte daran partizipiert, da bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres der Naturalunterhalt dem Barunterhalt gleichgestellt ist. Außerdem kann das Kind selbst noch ein Taschengeld für sich beanspruchen, derzeit etwa 90 EUR.

Sollte der berechtigt zu kürzende Unterhalt auf einem Titel beruhen, empfiehlt es sich nicht, ankündigungslos den Unterhalt zu reduzieren. Es besteht sonst die Gefahr, dass der Unterhaltsberechtigte aus einem bestehenden Titel die Zwangsvollstreckung betreibt und dem Unterhaltsverpflichteten hierdurch erhebliche Nachteile entstehen.

Um solche finanziellen Nachteile zu vermeiden raten wir Ihnen Ihren ganz persönlichen Fall mit einem Anwalt abzuklären, der Ihnen wertvolle Tipps für ein nachhaltig geschicktes Vorgehen geben kann. Unsere Kooperationsanwälte stehen Ihnen täglich von 8 bis 24 Uhr zur Verfügung.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Unterhaltskürzung
Angabe über Einkommen der jetzigen Ehefrau - Unterhaltspflicht für Kind aus früherer Beziehung
Anpassung von Unterhaltszahlung an Ex-Frau
Unterhaltsverzichtserklärung erreichen
Zulässigkeit einer Vereinbarung über den Kindesunterhalt

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-617
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Adoptionsrecht | Beamtenrecht | Familienrecht | Abfindungserklärung | Abfindungsformel | Abfindungsvertrag | Abgeltung Verträge | Freizeit Unterhalt | Unterhaltsnachzahlung | Unterhaltspfändung | Unterhaltsregelung | Unterhaltsvereinbarung | Unterhaltsverweigerung | Unterhaltsverzicht | Unterhaltszahlung | Unterhaltvorschuss | Abzweigungsantrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-617
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen