×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Durchwahl Familienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Unterhaltshöhe

Stand: 27.11.2013

Die Höhe des zu zahlenden Unterhaltes sowohl für den getrennt lebenden oder geschiedenen Ehegatten als auch für die Kinder richtet sich nach dem monatlichen bereinigten Nettoeinkommen desjenigen, der den Unterhalt zu leisten hat. Dabei ist zu beachten, dass sich das monatliche Nettoeinkommen nach dem Jahreseinkommen geteilt durch 12 berechnet. Eventuelle Zulagen wie 13. Monatsgehalt, Gratifikationen, Leistungszulagen oder Urlaubsgeld werden also mit einberechnet, sofern sie regelmäßig gewährt werden. Zugunsten des Unterhaltsschuldners können Fahrtkosten zur Arbeit (berufsbedingte Aufwendungen), private Altersvorsorge im angemessenen Rahmen, eheprägende Verbindlichkeiten und Umgangskosten berücksichtigt werden. Der vom Unterhaltsschuldner zu zahlende Kindesunterhalt wird bei der Berechnung von Ehegattenunterhalt vorweg abgezogen.

Kinder haben grundsätzlich Anspruch auf Unterhaltsgewährung gegen beide Eltern, gegen den betreuenden Elternteil auf Betreuungsunterhalt, gegen den anderen auf Barunterhalt. Wird das Kind 18 Jahre alt, besteht nur noch ein Barunterhaltsanspruch gegen beide Eltern, dessen Höhe sich nach dem jeweiligen Einkommen der Eltern richtet. Keinesfalls entfällt der Unterhaltsanspruch, wenn das Kind 18 wird, wie viele meinen. Er muss bei Eintritt der Volljährigkeit nur neu berechnet werden. Ein Kind hat grundsätzlich Anspruch auf Unterhaltsgewährung bis zum Ende der (Erst-) Ausbildung, unabhängig vom Alter.

Im Wesentlichen richtet sich die Berechnung des Kindesunterhaltes nach der aktuellen Düsseldorfer Tabelle und den jeweiligen unterhaltsrechtlichen Leitlinien des zuständigen Oberlandesgerichtes. Vor einer Selbstberechnung des Ehegattenunterhaltes sei allerdings gewarnt, da sich dieser Unterhaltsanspruch in der Regel nicht schematisch berechnen lässt, sondern eine Einbeziehung der Umstände des Einzelfalls unerlässlich ist.

Deshalb stehen Ihnen die erfahrenen Fachanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne zur Verfügung!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Unterhaltshöhe
Berechnung des Kindesunterhalts im echten Wechselmodell
Angabe über Einkommen der jetzigen Ehefrau - Unterhaltspflicht für Kind aus früherer Beziehung
Anpassung von Unterhaltszahlung an Ex-Frau
Elternbeitragszahlung für die Kindertagesstätte
Welche Faktoren werden beim Kindesunterhalt berücksichtigt?
Unterhaltsrückstände und Zugewinnausgleich
Wie berechnet sich der Kindesunterhalt?

Interessante Beiträge zu Unterhaltshöhe
Die Unterhaltsverpflichtung von Strafgefangenen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.943 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-612
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Adoptionsrecht | Familienrecht | Verkehrsrecht | Aufstockungsunterhalt | Bedarfskontrollbetrag | Berechnungsgrundlage | bereinigtes Nettoeinkommen | Erwerbstätigenbonus | Kindergeldanrechnung | Mindestbehalt | Mindestunterhalt | Selbsterhalt | Sonderbedarf | Unterhaltsbedarfsberechnung | Unterhaltsberechnung | Wohnvorteil | Mangelfallberechnung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-612
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen