Durchwahl Familienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kindesvernachlässigung

Stand: 27.05.2016

Die Kindesvernachlässigung ist das grob pflichtwidrige Verhalten des Personensorgeberechtigten bei der Versorgung, Betreuung und Beaufsichtigung des Kindes, so dass weitgehende Verwahrlosung droht.

Beispiele sind mangelhafte Ernährung und Bekleidung, extreme Hygienemängel, mangelhafte Beaufsichtigung des Schulbesuchs, emotionale Vernachlässigung, Duldung des Herumtreibens und ungünstiger Einflüsse Dritter. Eltern haben ihren Kindern gegenüber eine Schutzfunktion in Bezug auf deren körperliches, geistiges und seelisches Wohlergehen. Die Kindesvernachlässigung galt nach dem bis 2008 geltenden Recht als Gefährdungsursache für den Entzug des Sorgerechts gemäß § 1666 BGB, die das Jugendamt den Eltern nachzuweisen hatte. Dieser Nachweis muss heute nicht mehr geführt werden. Die Gefährdung oder Missachtung des körperlichen, geistigen und seelischen Wohls eines Kindes durch die Eltern oder Pflegeeltern führt nach dem neuen § 1666 BGB zum frühzeitigem Eingreifen des Jugendamtes und des Familiengerichts durch die Auferlegung von Geboten und Verboten gegenüber den Eltern, bevor als letztes Mittel den Eltern das Sorgerecht teilweise oder ganz entzogen wird. Maßgeblich ist nur die Kindeswohlgefährdung und die fehlende Gefahrenabwehr durch die Eltern.

Haben Sie Fragen rund um das Thema Kindesvernachlässigung oder einen Verdacht und wissen nicht, wie Sie sich verhalten sollen, zögern Sie nicht, die Rechtsanwälte der deutschen Anwaltshotline um Rat zu fragen.



SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.735 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.02.2017
Herr Heiko Hadjian, vielen Dank für die überaus kompetente Beratung und Hilfe. Nur zu empfehlen wenn es um Mietrecht geht. Werde bei Bedarf auch wieder drauf zurückgreifen.

   | Stand: 22.02.2017
Danke an RA Krüger für die Info und Hilfe !

   | Stand: 22.02.2017
Kein langatmiges "Provisionsgespräch", sondern gute Informationen und hilfreiche Tipps zu Rechtsfragen!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-003
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Adoptionsrecht | Familienrecht | Sozialrecht | Frauenhaus | Heiratsschwindel | Kindeswohlgefährdung | Misshandelt | Misshandlungen | Scheinehe | Schutzbefohlene | Vernachlässigung | Züchtigungsrecht | Frauenrecht | Misshandlung | häusliche Gewalt

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-003
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen