Rechtsberatung Hotline
zur Startseite zum ImpressumKontaktzum Pressebereich Stellenangebote
für Anwälte für Mitglieder für Vereine Datenschutzerklärung zu den FAQs
Newsletter bestellen           
Anwaltshotline: Sofort telefonische Rechtsberatung E-Mail-Beratung: Rechtsberatung E-Mail Vertragscenter: Download von Verträgen, Musterschreiben und Leitfäden Anwaltssuche: Bundesweite Suche nach Rechtsanwälten und Kanzleien
Alle Rechtsgebiete  |   Anrufen ohne 0900-Nr.  |   Neu: Recht auf Ihrer Website Folgt uns bei       1115 Fans  und informiert euch täglich!

Kindesunterhaltsberechnung

Stand: 19.02.2014

Der Elternteil, der das Kind nicht versorgt und betreut ist auf Grund der §§ 1602 ff BGB verpflichtet Barunterhalt entsprechender seiner Leistungsfähigkeit zu zahlen. Zur Berechnung des geschuldeten Unterhaltes wird idR die Düsseldorfer Tabelle unter Berücksichtigung der jeweils geltenden unterhaltsrechtlichen Leitlinien des zuständigen Oberlandesgerichtes herangezogen.

Bei der Düsseldorfer Tabelle handelt es sich um eine Richtlinie der Familiensenate des Oberlandesgerichts Düsseldorf, die alle 2 Jahre aktualisiert wird und bundesweit bei der Berechnung von Kindesunterhalt zugrunde gelegt wird. Diese ist kein Gesetz und stellt eine Orientierungshilfe dar.

Maßgeblich für die Berechnung des Kindesunterhalts ist dabei das bereinigte Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen.
Bereinigt bedeutet, dass vom Nettoeinkommen bestimmte Positionen in Abzug gebracht werden, z.B. berücksichtigungsfähige monatliche Belastungen sowie ein Berufstätigenbonus.

Barunterhaltspflichtig ist immer derjenige Elternteil, bei dem die Kinder nicht leben. Der andere Elternteil erbringt seine Unterhaltspflicht durch Naturalunterhalt, d.h. durch Versorgung und Betreuung der Kinder. Der barunterhaltspflichtige Elternteil kann jedoch die Hälfte des Kindergeldes auf die Zahlung seines Unterhalts in Anrechnung bringen.


Beim volljährigen Kind, das sich in der Ausbildung befindet, sind beide Eltern barunterhaltspflichtig. Die Höhe des jeweiligen Anteils richtet sich nach der Höhe des Einkommens des jeweiligen Elternteiles.

Erhält das volljährige Kind eine Ausbildungsvergütung, wird diese unter Berücksichtigung bestehender ausbildungsbedingter Aufwendungen, wie z. B. Fahrtosten auf den Unterhaltsanspruch angerechnet.

Hinsichtlich einer weitergehenden Beratung bei der Berechnung des Kindesunterhaltes stehen Ihnen jederzeit die Familienrechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline mit kompetentem Rechtsrat zur Verfügung.

    RSS-JuraFeed


Passende Verträge zum Thema Kindesunterhaltsberechnung finden Sie im Vertragscenter:

Interessante Beiträge zu Kindesunterhaltsberechnung

§ 172 Abs. 4 HGB und die Rückzahlung von Ausschüttungen
Bei großen Anleger-Gesellschaften, z.B. den Schifffonds, die in Schieflage geraten, greift das Management gerne mal als Erstes in die Taschen der eigenen Anleger. Was die Wut der geschädigten Anleger ganz besonders ...weiter lesen

Betreuungsrecht/Voraussetzungen einer rechtlichen Betreuung
Es handelt sich bei der rechtlichen Betreuung um einen Fall der gesetzlichen Stellvertretung.Sie ist im Wesentlichen in den §§ 1896 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) geregelt. Die Stellvertretung ermöglicht ...weiter lesen

Die Folgen falscher Angaben bei Bewilligung von Prozesskostenhilfe
Der BGH hat am 10.10.2012 einen bemerkenswerten Beschluss zu einer Aufhebung der PKH-Bewilligung erlassen. Die Aufhebung der Prozesskostenhilfebewilligung wegen absichtlich oder aus grober Nachlässigkeit gemachter falscher ...weiter lesen

Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kindesunterhaltsberechnung

Höhe von Kindesunterhalt
Frage: KindesunterhaltEckdaten: mein Monatsnetto im Durchschnitt; 1420,00€ für VollzeitUnterhaltspflicht gegenüber meiner 14jähr. Tochter; 332,00€Meine Monatsmiete gesamt; 470,00€Autoktedit...
Antwort: Das von Ihnen angegebene Nettoeinkommen in Höhe von 1.420 € ist zunächst um eine Pauschale in Höhe von 5%, also 71 € für berufsbedingte Aufwendungen wie Fahrten zum Arbeitsplat ...⇒ zum vollständigen Fall

Kindesunterhalt - Tochter will nach Jahren studieren
Frage: Meine Tochter hatt 2010 Ihr Abi gemacht und ist auch gleich in eine WG gezogen, seid dem hatt sie nicht mehr weiter an Ihre Zukunft gedacht, sondern ist erst einmal ausgestiegen (Urlaub, Party u.s.w....
Antwort: Unter Bezugnahme auf Ihre Anfrage teile ich Ihnen mit, dass Sie grundsätzlich die erste Ausbildung des Kindes finanzieren müssen. Daran ändert sich auch nichts durch die lange Zeit der Phas ...⇒ zum vollständigen Fall

Berechnung des Volljährigenunterhalts eines Auszubildenden
Frage: Tochter 19 Jahre/ bisher Schülerin - ab August Azubi mit 600 Euro, lebt bei der Mutter. Bisher bezahle ich nach Stufe 6 (Düsseldorfer Tabelle) Unterhalt. Kindesmutter Einkommen 2000 Euro. Bezieh...
Antwort: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Berechnung des Volljährigenunterhalts eines unterhaltsberechtigten, in der Ausbildung befindlichen, Kindes, welches im Haushalt der Kindesmutter lebt.Nachstehende ...⇒ zum vollständigen Fall

Berechnung des Volljährigenunterhalts
Frage: Meine Tochter ist 18 Jahre alt und befindet sich seit 1.9.09 in Ausbildung. Sie verdient im 1. Lehrjahr 750.- Euro brutto, im 2. Lehrjahr 800.- Euro und im 3. Lehrjahr 900.- Euro. Sie lebt bei meiner geschiedene...
Antwort: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Berechnung des Volljährigenunterhalts Mit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d.h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichti ...⇒ zum vollständigen Fall

SEHR GUT (4.5/5)

4.5 Sternenbewertungen

15.448 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !
| Stand: 29.10.2014
Herr Dr. Rocke hat mir und meiner Frau eine gute Empfehlung im Mietrecht gegeben und verdeutlicht, dass Diplomatie im Umgang mit Vermietern häufig zielführender ist, als Konfrontation. Ein Gespräch mit dem Vermieter im Anschluss das Telefonat hat gezeigt, dass dies der richtige Weg ist. Vielen Dank.

| Stand: 28.10.2014
vielen Dank für die Beratung

| Stand: 28.10.2014
Hr. Böckhaus war sichtlich bemüht und gab fürs Telefon sehr brauchbare Hinweise; ähnlich sehr gute Erfahrung in früherem Gespräch (cirka vor einem Jahr) von RA Taubitz erhalten.

Rufen Sie an:
zum Thema Kindesunterhaltsberechnung
0900-1 875 006-001
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
Vorteile der telefonischen Rechtsberatung
next prev
Verwandte Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Ausbildungsunterhalt | Barunterhalt | Betreuungsunterhalt | Kindesunterhalt Grosseltern | Kindesunterhalt Schulden | Patenschaft | Taschengeldgesetz | Unterhalt Ausbildung | Unterhalt für Studenten | Unterhalt Volljährige | Betreuungsgeld | Kindesunterhalt Mehrkosten

Alle Rechtsgebiete
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

Recht auf Ihrer Website Homepage Tools | NEU für Webmaster

Machen Sie ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...mehr

Erfolgsaussichten Check
| Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...mehr

Jura Ticker
| Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline

Jura-Ticker für Ihre Seite?
Einfach hier klicken.

Weitere Projekte der Deutschen Anwaltshotline: Anwaltsverzeichnis | Deutsches Rechtsforum