Durchwahl Familienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Familienstreit

Stand: 02.04.2014

Früher hatte der Ehemann auch die körperliche Herrschaft über die ihm angetraute Ehefrau. Es herrschte die so genannte "Schlüsselgewalt", die dem Ehemann umfassende Rechte einräumte. Gesellschaftlich meinte dies in der Regel auch, die körperliche Herrschaft des Ehemannes über die -Frau.

Am 01.01.2002 ist das Gewaltschutzgesetz in Kraft getreten. Hiermit wurden die zivilrechtlichen Möglichkeiten der Opfer von Gewalttaten verbessert. Insbesondere sollten damit Frauen und Kinder geschützt werden, die häufig die Opfer häuslicher Gewalt im Zuge von Familienstreitigkeiten sind. Nach dem Motto "Schläger geht, das Opfer bleibt" kann durch eine Eilanordnung vor Gericht durchgesetzt werden, dass die gemeinsame Wohnung zeitlich befristet, in Ausnahmefällen auch dauerhaft, dem Opfer zur alleinigen Nutzung zugewiesen wird. Damit müssen Frauen, die häusliche Gewalt erfahren haben, oder von ihr bedroht sind, nicht mehr den gemeinsamen Haushalt verlassen und bei Bekannten / Verwandten oder in einem Frauenhaus Zuflucht suchen.

Auch bei anderen Belästigungen, wie z.B. Telefonterror und Nachstellungen (stalking), können Zivilgerichte untersagen, sich der Betroffenen oder deren Wohnung zu nähern, sie weiterhin anzurufen oder sie anders zu belästigen. Verstößt ein Täter gegen diese gerichtlichen Anordnungen, macht er sich strafbar! Das Gesetz sieht in diesem Fall Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr oder Geldstrafe vor.

Haben Sie weitere Fragen? Die Experten der Deutschen Anwaltshotline beraten Sie gerne weiter.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Familienstreit
Krankenversicherung erstattet Kosten nicht
Automatische verlängerung von Fitnessvertrag rechtens
Heimaufenthalt - unzureichende Betreuung - Wie soll man vorgehen ?
Formulierung eines Betreungsvertrages
Schneeräumdienst leistet schlechte Arbeit - Besteht die Möglichkeit einer sofortigen Kündigung?
Was ist bei der Zusammenarbeit mit ausländischen Subunternehmern zu beachten?
Nichtbewilligung des Urlaubs trotz mündlicher Zusage

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.243 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-959
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Arbeitsrecht | Familienrecht | Vereinsrecht | Familienangehörige | Familienangehöriger | Familiengesetz | Familiengesetzbuch | Familienhilfe | Familienprobleme | Familiensache | Familienvertrag | Familienverträge | Personenstandsrecht | Pflegevertrag | Stieffamilie | Halbbruder | Pflegefamilien | Vertrauensverhältnis Familienrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-959
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen