Durchwahl Familienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

alleiniges Sorgerecht

Stand: 27.02.2014

Das Sorgerecht ist ein Recht der Eltern für das Leib und Finanzen seiner Kinder zu sorgen. Dies ist gesetzlich verankert und unterliegt grundsätzlich beiden Elternteilen gleichzeitig. Dies ist somit der Normalfall. Bei nicht verheirateten Elternteilen wird zunächst das Sorgerecht der Mutter übertragen, allerdings kann dem Kindsvater durch Abgabe einer Einwilligung seitens der Mutter das gemeinsame Sorgerecht übertragen werden.

Es gibt jedoch Fälle, in denen es Probleme zwischen den Eltern gibt weswegen das alleinige Sorgerecht beantragt wird. In solchen Fällen entscheidet das Familiengericht über den eingereichten Antrag in dem er das "Wohl des Kindes" überprüft. Dabei wird das Kind angehört und das Jugendamt eingeschaltet um den Sachverhalt aufzuklären. Wenn das Kind 14 Jahre und älter ist, kann es der Übertragung des alleinigen Sorgerechts widersprechen.

In der Gerichtsverhandlung kann man sich einigen, wenn keine Einwilligung erfolgt, erfolgt eine Entscheidung des Gerichts. Allerdings wird man bis zum Schluss versuchen eine Lösung für das gemeinsame Sorgerecht zu finden.

Bei mehr Fragen rund um das Thema alleiniges Sorgerecht wenden Sie sich an die deutsche Anwaltshotline. Unsere erfahrenen Anwälte beraten Sie gerne telefonisch oder per Email !


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu alleiniges Sorgerecht
Sohn nicht krankenversichert wegen fehlendem Nachweis
Sorgerecht und Umgangsrecht des Kindesvaters nach dem Tod der Kindesmutter
Durchsetzung des Umgangsrechts durch den Kindesvater

Interessante Beiträge zu alleiniges Sorgerecht
Neues Sorgerecht stärkt Rechte lediger Väter
Alleiniges Sorgerecht - Privileg der Kindsmutter?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.243 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-374
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Familienrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Aufenthaltsbestimmung | Fürsorgerecht | gemeinsames Sorgerecht | Kindschaftsrecht | Kindschaftsrechtsreform | Personensorge | Sorgeerklärung | Sorgepflicht | Sorgerecht | Sorgerechtsentzug | Sorgerechtserklärung | Sorgerechtsstreit | Sorgerechtsübertragung | Sorgerechtsverfahren | Vertrauensverhältnis | widerruf für eltern | Alleinerziehende

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-374
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen