×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Durchwahl Internationales Recht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gemeinschaftsrecht

Stand: 02.09.2015

Das internationale Zivilprozessrecht wurde früher allein auf völkerrechtlicher Basis durch bilaterale oder multilaterale Verträge geregelt.

Mit dem Inkrafttreten des Amsterdamer Vertrages vom 01. Mai 1999 wurde innerhalb der EU der sog. "Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts" geschaffen, wodurch die Gemeinschaft im Bereich der justiziellen Zusammenarbeit Kompetenzen zum Erlass von Rechtsetzungsmaßnahmen auf dem Gebiet des internationalen Privat- und Prozessrechts bekommen hat, die in den Mitgliedsländern der EU in der Regel direkt anwendbar sind. So wurden seit dieser Zeit mehrere Verordnungen geschaffen, die bei grenzüberschreitenden Fällen Vorschriften für die Zuständigkeit der Gerichte innerhalb des EU-Raums enthalten und die Vollstreckungen von gerichtlichen Entscheidungen in anderen Staaten des EU-Raums ermöglichen. Die bisherigen bilateralen Verträge zwischen den EU-Staaten sind dabei weitgehend ersetzt worden. Das Vereinigte Königreich, Dänemark und Irland haben eine Teilnahme versagt. Großbritannien und Irland haben jedoch nach den Zusatzvereinbarungen ihr Mitwirken zu den Rechtsakten der Gemeinschaft offen gehalten und davon auch stets Gebrauch gemacht, so dass alle Verordnungen auch dort anwendbar sind. Für Dänemark blieb es bei der grundsätzlichen Versagung der Teilnahme, allerdings konnte durch einen völkerrechtlichen Vertrag zwischen der EU und dem Königreich Dänemark ab dem 01.07.2007 die Teilnahme an der EuGVO, als der wichtigsten aller Verordnungen, sowie an der EuBVO und EuZVO gesichert werden. Abgesehen von dieser Ausnahme für Dänemark ist jede Verordnung in jedem EU-Staat direkt anwendbar. Die Ausführungen dieser Verordnungen sind in jedem Staat gesondert durch nationales Recht geregelt.

Weiteres hierzu erfahren Sie von den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Gemeinschaftsrecht
Vielfliegermeilen steuerlich absetzen
Kabel bei Baumentfernung zerstört - Kostenübernahme?
EU-Fahrzeug als Neuwagen - versprochene Garantie und Inspektion nicht inbegriffen?
Stellplatz nicht nutzbar - Rechtsstreit sinnvoll?
Beweispflicht für die Höhe der Raten eines Darlehensvertrages
Falsche Angaben beim Schaden des Mietwagens
Anfechtung eines gerichtlichen Vergleichs

Interessante Beiträge zu Gemeinschaftsrecht
Befangenheit eines Richters im Strafprozessrecht
Den geeigneten Rechtsanwalt auswählen
Einigung bei Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung
Kein Verzicht auf Abstammungsgutachten bei allgemeiner Abgeltungsklausel
Jobcenter muss Indonesien-Reise bezahlen
Suspendierung eines Polizeikommissaranwärters wegen Drogenkonsum
Der vereinsinterne Rechtsweg ist einzuhalten
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.943 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-019
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Internationales Recht
 
0900-1 875 012-060
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilprozessrecht
 
0900-1 875 011-272
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Europarecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Internationales Recht | Internationales Recht | Zivilprozessrecht | Europarecht | Entfernungspauschale | EU-Bürger | EU-Recht | EWG | Gemeinschaft | Import | Mietumlagen | Niederlassungsrecht | Richtlinien | Vorabentscheidung | Warenmuster | Antrag auf Kindergeld

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-019
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Internationales Recht
 
0900-1 875 012-060
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilprozessrecht
 
0900-1 875 011-272
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Europarecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen