Durchwahl Erbrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nachlassverbindlichkeiten

Stand: 21.09.2015

Der Begriff der Nachlassverbindlichkeit ist in den §§ 1967-1969 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) geregelt.

Nachlassverbindlichkeiten sind sämtliche, vom Erblasser herrührenden Schulden (Erblasserschulden) und alle, den Erblasser treffenden sonstigen Verbindlichkeiten z.B. aus Geschäftsschulden, Unterhaltsverpflichtungen, Ansprüche aus Versorgungsausgleich, Steuerschulden, Betreuungskosten, Darlehnsschulden. Zu den Nachlassverbindlichkeiten gehören auch die Erbfallschulden, d.h. die Schulden, die aus Anlass des Erbfalls entstehen, z.B. die Kosten der Bestattung, Pflichtteilsansprüche, Pflichtteilsergänzungsansprüche, Vermächtnisansprüche, Testamentsvollstreckung, Gerichtskosten und ähnliches. Weiterhin gehören zu den Nachlassverbindlichkeiten die Nachlasserbenschulden. Dabei handelt es sich um Schulden, die der Erbe aus Anlass der Verwaltung des Erbes eingeht. Grundsätzlich haftet der Erbe für alle Nachlassverbindlichkeiten sowohl mit dem ererbten Vermögen als auch mit seinem eigenen Vermögen, sobald er die Erbschaft annimmt oder die Ausschlagung versäumt hat. Er kann seine Haftung unter bestimmten rechtlichen Voraussetzungen beschränken, haftet jedoch unbeschränkt, wenn er sein Beschränkungsrecht verloren hat.

Fragen zu Nachlassverbindlichkeiten beantworten die im Erbrecht tätigen Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Nachlassverbindlichkeiten
Erbe: Firma meldet sich wegen ungeklärtem Nachlass
Hohe Anwaltskosten - was tun?
Erben - Kosten und Vorgehensweise
Ungewollte Schwangerschaft - Welche finanziellen Pflichten kommen auf den Vater zu?
Abtretung des geerbten Grundbesitzes
Gesetzliche Erbfolge nach dem Tod des Erblassers
Steuerliche Berücksichtigung der Belastung der Angehörigen eines Pflegebedürftigen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.486 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 02.12.2016
ein Segen, das es Sie gibt

   | Stand: 01.12.2016
Hat gut geholfen

   | Stand: 01.12.2016
Die Anwältin war wirklich sehr nett und sehr Kompetent. Immer wieder gerne :-D Auch wenn ich hoffe das ich es nicht mehr brauchen werde.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-211
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Erbrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Angehörige | Anwachsung | Erbanfall | Erbanspruch | Erbanteil | Erben | Erben und Vererben | Erbfolge | Erbmasse | Erbschaftsgegenstand | Erbschaftsrechner | Erbteil | Nachlass | Nachlassregelung | Nachlassverwaltung | Pflichtteil | Realteilung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-211
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Erbrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen