Rechtsberatung Hotline
zur Startseite zum ImpressumKontaktzum Pressebereich Stellenangebote
für Anwälte für Mitglieder für Vereine Datenschutzerklärung zu den FAQs
Newsletter bestellen           
Anwaltshotline: Sofort telefonische Rechtsberatung E-Mail-Beratung: Rechtsberatung E-Mail Vertragscenter: Download von Verträgen, Musterschreiben und Leitfäden Anwaltssuche: Bundesweite Suche nach Rechtsanwälten und Kanzleien
Alle Rechtsgebiete  |   Anrufen ohne 0900-Nr.  |   Neu: Recht auf Ihrer Website Folgt uns bei       1115 Fans  und informiert euch täglich!

Erbrecht

Stand: 26.02.2013
Das Erbrecht umfasst die Gesamtheit der Rechtsnormen, durch die Vermögensrechte und Vermögenspflichten aus Anlass des Todes einer Person auf eine andere Person übergeht.

Die Problemfelder in diesem Bereich sind vielfältig. Es gibt Fragen zum Testament, zu den Themen Erbe, Erbeinsetzung, Erbengemeinschaft, Erbenhaftung, Erbfähigkeit, Erbfall, Erbfallschulden, Erbfolge, Erblasser, Erbrecht, Erbschaft, Erbschaftsbesitzer, Erbschaftskauf, Erbschaftsteuer (Schenkungsteuer), Erbschein, Erbteil, Erbunwürdigkeit, Erbvertrag, Erbverzicht, usw.

Dabei handelt es sich gerade beim Erbrecht um ein Gebiet, mit dem der juristische Laie schlecht vertraut ist, bei dem aber Informationsmangel zu teuren Fehlentscheidungen führen kann.

Von den Regelungen des Erbrechts ist jeder betroffen: sei es als Erbe oder zur Regelung des eigenen Nachlasses. Das Erbrecht, das zu den kompliziertesten und umfangreichsten Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches zählt, enthält dazu eine Vielzahl von Begriffen, von denen beispielsweise nur die Begriffe Testament und gesetzliche Erbfolge, Pflichtteil und Vermächtnis, Erbvertrag und Ehegattentestament sowie die Erbschaftssteuer genannt werden sollen.

Erbitterte Erbschaftsstreitigkeiten im Familienkreis sind die Folgen unklarer Erbschaftsregelungen.

Damit Sie sich als juristischer Laie nicht in der Vielzahl der gesetzlichen Regelungen verfangen, stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte für eine erste telefonische Beratung oder eine ausführliche schriftliche Stellungnahme über unsere E-mailberatung gerne zur Verfügung. Dabei ist jedes Problem individuell. Viele Fragen zu diesem Thema lassen sich von einem in diesem Fachbereich erfahrenen Rechtsanwalt innerhalb weniger Minuten sofort beraten.

    RSS-JuraFeed

Interessante Beiträge zu Erbrecht

Mit Mediationsklausel im Erbvertrag Streitigkeiten vermeiden
Tritt der Erbfall ein, kommt es häufiger als zu Lebzeiten des Erblassers erwartet zu Konflikten zwischen den Beteiligten. Zum Beispiel zwischen den Geschwistern in Erbengemeinschaft, zwischen den Pflichtteilsberechtigten ...weiter lesen

Form und Sinn der Anordnung einer Testamentsvollstreckung
Eine Testamentsvollstreckung setzt immer eine entsprechende testamentarische Verfügung voraus. Auf andere Weise kann ein Testamentsvollstrecker nicht bestellt werden. Formell bestehen an das Testament betr. die Anordnung ...weiter lesen

Mehrere Erbscheine: Welcher ist gültig?
Der Erbschein bezeugt das Erbrecht und wird nur auf einen Antrag hin erteilt. Zwar hat das Nachlassgericht vor Erteilung eines Erbscheins zu prüfen, ob das Erbrecht besteht, dennoch kann es aus verschiedenen Gründen ...weiter lesen

Vererben des Eigenheimes: Falle vermeiden
Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden hat, müssen hinterbliebene Ehepartner ein lebenslanges kostenloses Wohnrecht im Rahmen des Erbschaftssteuerrechts versteuern, wenn der Verstorbene das ...weiter lesen

Wer erbt, wenn der Erbe stirbt?
Wird eine Person in einem Testament als Erbe benannt, erbt diese Person aufgrund der gewillkürten Erbfolge. Aber was geschieht, wenn der benannte Erbe zum Zeitpunkt des Erbfalls bereits schon verstorben ist? Die gesetzliche ...weiter lesen

Erbanspruch und der Pflichteilsanspruch von Eltern
Hat der Erblasser kein Testament hinterlassen, gilt die gesetzliche Erbfolge. Verstirbt ein unverheiratetes Kind ohne eigene Kinder und ohne ein Testament zu haben, so werden dessen Eltern zur Hälfte gesetzliche Erben. ...weiter lesen

Wann darf ein Erbe den Pflichtteil kürzen
Sehr häufig stellt sich für den Erben eines Nachlasses die Frage, ob er die Pflichtteilsansprüche übergangener Erben kürzen darf. Der Gesetzgeber hat nun für besondere Fallkonstellationen ein ...weiter lesen

Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erbrecht

Berechnung des Ausgleichs in Erbschaftsangelegenheit
Frage: Die Erblasserin setzt Sohn und Tochter zu gleichen Teilen als Erben ein. Sie verfügt im Testament, dass eine 1984/85 erbrachte Schenkung über DM 40000,00 an den Sohn durch diesen auszugleiche...
Antwort: Im Ergebnis wird der Inflationsausgleich auf die Summe der Zuwendung aufgeschlagen. Der Inflationsausgleich wird durch Multiplikation bzw. Division mit den entsprechenden Koeffizienten aus dem Lebenshaltungsinde ...⇒ zum vollständigen Fall

Erbe: Firma meldet sich wegen ungeklärtem Nachlass
Frage: Meine Mutter (90 Jahre) erhielt ein Schreiben von dem Büro X mit dem Inhalt, dass sie in einer ungeklärten Nachlasssache im Kreis potentieller Erbberechtigten gehört. Eine Angabe übe...
Antwort: Die Fa. X. ist eine Erbenermittlung. Erbenermittler werden oft von Gerichten, Nachlassverwaltern usw. eingeschaltet, wenn ein Erbvermögen vorhanden ist und die Erben unbekannt sind. Das ist oft de ...⇒ zum vollständigen Fall

Pflichtteil geltend machen
Frage: Nach dem Tod meiner Mutter, hat mein Vater das Testament geändert ,das nach seinem Tode, das derzeitige Bar/und Sparvermögen zu jeweils 50% auf meine Schwester und mich aufgeteilt werden soll!Sowei...
Antwort: Ihre Angaben sind leider in wichtigen Punkten unpräzise, so dass eine korrekte Beratung sehr schwierig ist.Zunächst kommt es darauf an, welches Testament zu Lebzeiten Ihrer Mutter erstellt worde ...⇒ zum vollständigen Fall

Möglichkeit die Geschwister zu enterben
Frage: Meine Geschwister sollen auf keinen Fall von meinem Vermögen erben. Kann ich das durch entsprechendes Testament verhindern?Eltern leben nicht mehr, ich habe keine Nachkommen. ...
Antwort: Sie können Ihre Geschwister durch einfaches Testament enterben bzw. frei jemand anderes als Erben einsetzen. Zu unterscheiden ist die testamentarische bzw. gewillkürte Erbfolge durch letztwillig ...⇒ zum vollständigen Fall

Erbe ausschlagen wegen Schulden
Frage: Mein Vater ist verstorben und meine Mutter möchte die Witwenrente beantragen. Jetzt hat mein Vater aber Schulden, daher würde ich gern das Erbe ausschlagen, damit wir damit dann nichts mehr z...
Antwort: Der Anspruch Ihrer Mutter auf eine Hinterbliebenenrente folgt aus § 46 des 6. Sozialgesetzbuches (SGB VI). Den Wortlaut der gesetzlichen Regelung finden Sie über den nachfolgenden Link im Internet:http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_6/__46.htmlE ...⇒ zum vollständigen Fall

Berliner Testament von Erblasser
Frage: Die Erblasser, ein kinderloses Ehepaar, keine Gütertrennung, deren Eltern leben nicht, erstellten ein notarielles Testament mit folgendem Wortlaut:" Hiermit setzen wir uns gegenseitig zum alleinigen...
Antwort: Die Erblasser haben ein sog. Berliner Testament errichtet. Ich setze jetzt voraus, dass die Formalien eingehalten sind. Mit dem sog. Ehegattentestament setzen sich die Eheleute wechselseitig als Erbe ...⇒ zum vollständigen Fall

Was müssen Erben renovieren lassen?
Frage: Die Mieterin einer Wohnung, von ihr seit 1968 bewohnt, ist nun verstorben. Die Erben sind nun in der Pflicht, die Wohnung aus zu räumen und herzurichten.1. Frage: Was müssen die Erben, nach heutige...
Antwort: Bevor ich Ihre Fragen beantworte, weise ich Sie darauf hin, daß das Mietverhältnis nicht mit dem Tod Ihrer Mieterin endet, sondern mit den Erben fortgeführt wird. Diese haben 1 Monat lan ...⇒ zum vollständigen Fall

SEHR GUT (4.5/5)

4.5 Sternenbewertungen

15.448 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !
| Stand: 29.10.2014
Herr Dr. Rocke hat mir und meiner Frau eine gute Empfehlung im Mietrecht gegeben und verdeutlicht, dass Diplomatie im Umgang mit Vermietern häufig zielführender ist, als Konfrontation. Ein Gespräch mit dem Vermieter im Anschluss das Telefonat hat gezeigt, dass dies der richtige Weg ist. Vielen Dank.

| Stand: 28.10.2014
vielen Dank für die Beratung

| Stand: 28.10.2014
Hr. Böckhaus war sichtlich bemüht und gab fürs Telefon sehr brauchbare Hinweise; ähnlich sehr gute Erfahrung in früherem Gespräch (cirka vor einem Jahr) von RA Taubitz erhalten.

Rufen Sie an:
zum Thema Erbrecht
0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
 
Vorteile der telefonischen Rechtsberatung
next prev
Verwandte Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Beamtenrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Ehegattentestament | Erbeinsetzung | Erbengemeinschaft | Erbenhaftung | Erbfähigkeit | Erbfallschulden | Erbfolge | Erblasser | Erbschaft | Erbschaftsbesitzer | Erbschein | Nachlassgericht

Alle Rechtsgebiete
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

Recht auf Ihrer Website Homepage Tools | NEU für Webmaster

Machen Sie ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...mehr

Erfolgsaussichten Check
| Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...mehr

Jura Ticker
| Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline

Jura-Ticker für Ihre Seite?
Einfach hier klicken.

Weitere Projekte der Deutschen Anwaltshotline: Anwaltsverzeichnis | Deutsches Rechtsforum