Durchwahl Erbrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Eigenhändig

Stand: 05.08.2015

Der Begriff eigenhändig beinhaltet, dass der Verfasser eines Textes persönlich in eigener Handschrift ein Dokument schreibt (eigenhändige Niederschrift) und in eigener Handschrift die Unterschrift unter dieses Schriftstück setzt (eigenhändige Unterschrift).

Diese Form der Verfassung eines Dokumentes soll die Überprüfung der Echtheit des Dokumentes anhand der individuellen Merkmale, die jede Handschrift aufweist, ermöglichen. Die Einhaltung dieser Form der Eigenhändigkeit ist in § 2247 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) für ein Testament insgesamt, das nicht von einem Notar aufgesetzt wurde, zwingend vorgeschrieben. Ein Testament, das nicht eigenhändig, sondern z.B. mit Computer verfasst und mit einem Drucker geschrieben und nur eigenhändig unterzeichnet wurde, ist unwirksam, weil es der Formvorschrift des § 2237 BGB nicht entspricht. Mag sich aus dem Schriftstück auch ergeben, was der Erblasser wollte, so wird dieses Schriftstück nicht als Testament anerkannt. Dies kann zur Folge haben, dass z.B. ein anderweitig errichtetes rechtsgültiges Testament, das der Erblasser vielleicht aufheben wollte, gilt oder die gesetzliche Erbfolge eintritt. Wird die Hand des Textverfassers beim Schreiben geführt, liegt keine Eigenhändigkeit vor. Erlaubt sind lediglich ein Abstützen des Arms oder Halten der geschwächten Hand, sofern der Textverfasser die Form der Schrift und den Inhalt selbst bestimmt. Auch Verträge oder z.B. Kündigungen müssen vom Erklärenden eigenhändig unterzeichnet sein, um wirksam werden zu können.

Fragen zur Eigenhändigkeit beantworten die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline

Wie hilft der Telefon-Anwalt?

1. Fakten sammeln
Unsere erfahrenen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen verschaffen sich zunächst einen Überblick über den Sachverhalt. Dazu werden Sie Ihnen möglicherweise folgende Fragen stellen:
  • Woraus ergibt sich, dass der Erblasser das Testament nicht eigenhändig geschrieben hat?
  • Gibt es neben diesem Testament noch andere letztwillige Verfügungen?
2. Tatbeständen zuordnen
Anhand des eben geklärten Sachverhalts werden die Telefonanwälte Ihr Anliegen einem Problemkreis zuordnen können. Dabei kommen die Berater unter anderem zu folgendem Ergebnis:

Die Erbfolge hängt von der Wirksamkeit der zuletzt errichteten letztwilligen Verfügung ab.

3. Rechtspositionen ableiten
In dieser Phase des Gesprächs werden Ihre ganz individuellen Rechte bestimmt. Jetzt kann Ihnen der Telefonanwalt genau sagen, was Ihnen zusteht und auf was Sie bestehen können. Dabei treffen die Berater auch ganz konkrete Aussagen wie zum Beispiel:

Fehlt es an der Eigenhändigkeit, gilt möglicherweise ein älteres Testament oder die gesetzliche Erbfolge tritt ein.

4. Handlungsoptionen aufzeigen
Zum Abschluss des Gesprächs klärt der Telefonanwalt mit Ihnen, welche weiteren Schritte für Sie im konkreten Fall sinnvoll und notwendig sind. Mögliche Empfehlungen können sein:

Ob der Erblasser das Testament eigenhändig geschrieben hat, ist gegebenenfalls durch graphologisches Gutachten zu ermitteln.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Eigenhändig
Berliner Testament von Erblasser
Haftungsrisiko bei Ratschlägen im Internet?
Recht der ARGE auf das Erbe eines Alleinerben
Mündliche Vereinbarungen über die Erbfolge
Müssen die Erben die Darlehensverträge der Erblasser erfüllen?
Erbfolge und die Berechnung des Zugewinnausgleichs
Wer von den Hinterbliebenen hat die Kosten der Grabpflege zu tragen?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.238 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-370
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Erbrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Notarielles Testament | Testament ändern | Testamenterstellung | Testamentformulare | Testamentsänderung | Testamentsentwurf | Testamentseröffnung | Testamentsvertrag | Testamentsverwalter | Testamentsvollstrecker | Testamentsvollstreckung | Testamentsvordrucke | Testierfähigkeit | Verwahrung | Wiederverheiratungsklausel

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-370
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Erbrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen