Durchwahl Beamtenrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Dienstfähigkeit

Stand: 02.10.2013

Der beamtenrechtliche Begriff der Dienstfähigkeit/Dienstunfähigkeit umschreibt das Erfordernis der gesundheitlichen Eignung. Im Allgemeinen differenziert man: Vollzugsdienstfähigkeit (oder: besondere Dienstfähigkeit), allgemeine Dienstfähigkeit, begrenzte Dienstfähigkeit.

Dienstunfähigkeit liegt vor, wenn der Beamte infolge eines körperlichen Gebrechens oder wegen Schwäche seiner körperlichen oder geistigen Kräfte zur Erfüllung seiner Dienstpflichten dauernd unfähig ist. So lautet die Legaldefinition in § 42 I BBG.

Die Anforderungen des Amtes werden von der Verwaltung festgestellt und zu diesem "Anforderungsprofil" erfolgt die Überprüfung der Dienstfähigkeit durch Amtsärzte (vgl. § 46 a BBG) bzw. bei Landesbeamten in Hamburg durch den Personalärztlichen Dienst (= PÄD). Es muss insbesondere bei einer Schwäche der geistigen Kräfte nicht immer eine Erkrankung im echten (psychiatrischen) Sinne vorliegen. Deshalb bedarf es in ganz besonderen Fällen keiner (psychiatrischen) Untersuchung zur Feststellung der Dienstunfähigkeit.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Dienstfähigkeit
Arbeitgeber hat Navigationsgerät zugesagt - Hält sich nicht daran
Tarifrechtliche Klausel
Kündigung vorzeitig vorlegen
Arbeitsvertrag vor Antritt kündigen - Klausel droht mit Vertragsstrafe
Bemessungszeitraum für ALG I - Anerkennung spät gezahltem Lohn
Kündigung eines Arbeitsvertrages und Rückzahlung Weihnachtsgratifikation
Arztpraxis wird geschlossen - Kündigungen und Möglichkeiten der Abfindung für Arbeitnehmer

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.829 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-127
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Beamtenrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Beamtenrecht | Arbeitsrecht | Beamtenrecht | Erbrecht | Dienstenthebung | Dienstjahre | Dienstpflichten | Dienstposten | Dienstrecht | Dienstvergehen | Dienstweg | Durchführungshinweise | Nebenamt | Nebentätigkeitsgenehmigung | Nebentätigkeitsrecht | Nebentätigkeitsverordnung | Versetzung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-127
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Beamtenrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen