Rechtsberatung Hotline
zur Startseite zum ImpressumKontaktzum Pressebereich Stellenangebote
für Anwälte für Mitglieder für Vereine Datenschutzerklärung zu den FAQs
Newsletter bestellen           
Anwaltshotline: Sofort telefonische Rechtsberatung E-Mail-Beratung: Rechtsberatung E-Mail Vertragscenter: Download von Verträgen, Musterschreiben und Leitfäden Anwaltssuche: Bundesweite Suche nach Rechtsanwälten und Kanzleien
Alle Rechtsgebiete  |   Anrufen ohne 0900-Nr.  |   Neu: Recht auf Ihrer Website Folgt uns bei       1092 Fans  und informiert euch täglich!
Durchwahl zum Thema Beihilfegesetz
(Beamtenrecht)
0900-1 875 002-388
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Beamtenrecht
So einfach geht's:
 
1.   Rufnummer wählen.
2.   Sie sprechen sofort mit einem Rechtsanwalt.
3.   Die Abrechnung erfolgt über die Telefonrechnung.

Telefonische Rechtsberatung vom Rechtsanwalt zum Thema Beihilfegesetz

Stand: 09.03.2012

Es gibt in Deutschland kein einheitliches Beihilferecht. Zumeist machen die Länder von der Ermächtigung Gebrauch in Landesverordnungen die Gewährung von Beihilfen zu regeln. In der Regel wurden dort die Beihilfevorschriften des Bundes mit redaktionellen Änderungen und Klarstellungen für den Landesbereich weitestgehend vollinhaltlich übernommen.

Unter Beihilfen werden Kostenbeteiligungen des jeweiligen Dienstherrn verstanden. Beihilfen werden unter anderem in Krankheits-, Geburts- und Todesfällen gewährt. Die Fürsorgepflicht des jeweiligen Dienstherrn umfasst auch den nicht rechtswidrigen Schwangerschaftsabbruch und eine durch Krankheit erforderliche Sterilisation.

In den Beihilfeverordnungen wird der Leistungsumfang festgelegt. Darüber hinaus wird festgelegt, welche medizinischen Leistungen, Hilfsmittel und dergleichen beihilfefähig sind. Grundsätzlich trifft dies nur auf medizinisch Notwendiges zu.
Die Leistungen der Beihilfe entsprechend denen der gesetzlichen Krankenversicherung. In einzelnen Bundesländern werden zuweilen auch Leistungen erbracht, die ansonsten nur im Rahmen von privaten Krankenversicherungen erbracht werden.

Bei weitergehenden Fragen stehen Ihnen die Rechtsanwälte/innen der Deutschen Anwaltshotline gerne zur Verfügung!

    RSS-JuraFeed

Interessante Beiträge zum Thema Beihilfegesetz

Auslandsvollstreckung - Multilaterale Verträge
Zur Vollstreckung zivilrechtliche Urteile aus anderen Staaten gibt es diverse Hinderungsgründe. Das ist vor allem der Gegenseitigkeitsvorbehalt, der eigenen ausschließlichen Zuständigkeit, des ordre public ...weiter lesen

Arbeitsrecht Quiz
Abfindung: Wird einem Arbeitnehmer gekündigt, so hat das meist weitreichende Folgen für ihn. Die finanziellen werden mit einer Abfindung etwas gelindert. Wann aber steht ihm eine Abfindung zu? Kündigt ...weiter lesen

Privater Laptop am Arbeitsplatz?
Frage: Welche rechtlichen Aspekte sollte man beachten, wenn der Arbeitgeber es ermöglicht, private Laptops und Smartphones für dienstliche Zwecke zu verwenden? Ich fände es schon toll, meinen Laptop in der ...weiter lesen

Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zum Thema Beihilfegesetz

Welcher Eigenbedarf ist bei Unterhaltszahlungen an Kinder zu berücksichtigen?
Frage: Ich komme mit dem Eigenbehalt/Bedarfskontrollbetrag nicht zurecht, und da die neuen Unterhaltssätze mich auch langsam an die Grenze bringt, brauche ich eine Antwort. Ich bekomme aus der Rentenversicherun...
Antwort: Sehr geehrter Mandant,durch die Aktualisierung der Düsseldorfer Tabelle ist der sogenannte Eigenbedarf (Selbstbehalt) nicht verändert worden. Bei dem Selbstbehalt handelt es sich um den Bedarf ...⇒ zum vollständigen Fall

Berechnung des Unterhalts für Kinder aus erster Ehe
Frage: Berechnung des Unterhalts für meine Kinder aus erster Ehe unter Berücksichtigung meiner Kinder aus der jetzigen Verbindung und meiner derzeitigen finanziellen Situation. ...
Antwort: Sehr geehrter MandantFragestellung:Minderjährigenunterhalt für Tochter Nr. 1 (15 J.) und Tochter Nr. 2 (15 J.) nach der neuen Düsseldorfer Tabelle 2010§ 1602 Absatz 1 BGB bestimmt ...⇒ zum vollständigen Fall

Diskriminierung von Teilzeitmitarbeitern gegenüber Vollzeitkräften
Frage: In unserer Firma (ca. 1000 Mitarbeiter) ist es seit neuestem so, daß freiwerdende Stellen in einen Pool "geworfen" werden. Die betreffende Führungskraft muß, will sie die Stelle neu besetzen...
Antwort: Sehr geehrte Mandantin,Sie fragen nach der Rechtslage und insbesondere nach einer möglichen Diskriminierung.Ich kann Ihre Frage wie folgt beantworten:Aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung gehe ic ...⇒ zum vollständigen Fall

SEHR GUT (4.5/5)

4.5 Sternenbewertungen

15.042 Kundenbewertungen

Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !
Ähnliche Themen:

Rechtsanwalt für Beamtenrecht
Beamtenrecht
Mietrecht
Verkehrsrecht
Alle Rechtsgebiete

Beamtenbesoldung
Beamtenbezüge
Beamtengehalt
Beamtentarif
Beihilfeverordnung
Besoldung
Besoldungsdienstalter
Besoldungserhöhung
Besoldungsgruppe
Besoldungsrecht
Besoldungsstufen
Kostendämpfungspauschale
Ticker
Deutsche Anwaltshotline
Jura-Ticker für Ihre Seite?
Einfach hier klicken.
Recht auf Ihrer Website
Einige Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline:
Rechtsanwalt
Kai Steinle
Rechtsanwalt
Rudolf Berg
Rechtsanwalt
Matthias Heider
Rechtsanwalt
Jörg Tovar
Vorteile

Weitere Projekte der Deutschen Anwaltshotline: Anwaltsverzeichnis | Deutsches Rechtsforum